Donnerstag, 29. April 2010

Wieso ist Klaus Klaus?

Nein, in der Überschrift steckt kein Fehler. Es geht nicht darum, wieso Klaus ißt. Oder er kannibalistische Tendenzen aufweist, weil er sein Sperma frisst. Aber es geht sehr wohl darum, wieso Klaus ist wie er eben ist. Den Erklärungsversuch möchte ich mal starten.

Klaus bewegt sich seit Jahren in einem ganz bestimmten Milieu. In diesem Biotop sind Emotionen wie Mitgefühl, Empathie, Herzenswärme usw., was einen Menschen normalerweise ausmachen sollte, nicht nur deplatziert, sondern extrem kontraproduktiv. Ich habe vor vielen Jahren mal sehr entsetzt davor gestanden, als ich das erstmals erleben durfte. Da gerierten sich Frauen aus dem Horizontalen eben noch als beste Freundinnen, um dann, wenn die andere Frau nicht in der Nähe gewesen ist, in einer abartigen Weise über sie zu sprechen, dass es jedem normal denkenden Menschen die Sprache verschlägt.

Dieses Verhalten ist aber sehr einfach und schnell erklärt. Im Milieu der Nutten, Stricher oder sonstiger Sexartisten findet ein ständiger Kampf um die Futtertröge statt. Das Leben ist im Grunde auf den nächsten Freier und somit die nächste Einnahmequelle reduziert. Schließlich will man ja einen Anzug von Cerruti haben, die Rolex ist kaputt und man braucht den neuen Daimler Benz. Da ist der andere Stricher, die andere Nutte oder der andere Sexdarsteller ein möglicher Wettbewerber um den Freier oder die schlecht bezahlte Rolle, was somit einen Einnahmeverlust bedeutet - außer man kann z. B. im Filmgewerbe Einzigartigkeiten vorweisen.

So wurde aus Klaus der Klaus. Als Stricher musste er schauen wo er bleibt und als Darsteller in sehr fragwürdigen Nischenproduktionen der Sexfilmchenbranche war es nicht anders. Immer der Kampf ums liebe Geld. Immer das Gegenüber argwöhnisch beobachten, eventuell sogar schlecht reden, um selbst den Gang an den Futtertrog anzutreten. Und was das Hintenrumgerede betrifft, da ist die Branche wohl wirklich einzigartig. Bösartig durch und durch. Vor nichts wird zurück geschreckt, kann man einen Mitbewerber ums Geld oder den nächsten Freier ausschalten. Das geht hin bis zum Nachsagen übelster und ansteckendster Sexualinfektionen. Skrupellos bis ins Mark - denn es geht ums Geld.

In jeder normalen Branche glänzt man durch Leistung. Herausragende Leistung. Man hebt sich vom Wettbewerb ab. Im Nutten- oder Pornobiz geht es nur über den Weg, dass man entweder einzigartige Vorzüge körperlicher Natur hat - und das hat ein Klaus definitiv nicht vorzuweisen, denn er ist da maximal Durchschnitt - oder weil man bereit ist Nischen zu besetzen. Oder eben besonders skrupellos seinen Weg geht. Im Nuttenmilieu, wenn sie wie in Legebatterien gehalten werden (Laufhäuser oder Reeperbahn oder Eierberg), kommt noch die Langeweile bei der Warterei auf den nächsten Freier hinzu. Das wird normalerweise mit dösigem Gelaber überbrückt. Und worüber sollte man schon sprechen, wenn man sich quasi nur in dem Milieu bewegen kann, da andere Personenkreise mit dem Gewerbe nichts zu tun haben wollen? Genau, über die Nutte Gaby, die zwar angeblich den derben Pilz im Mund hat, aber ohne Kondom den Blowjob erledigt. So geht Gabys angeblicher Pilz sehr schnell rund.
Im Gastrogewerbe ist es übrigens auch nicht wesentlich anders. Da werden Leerlaufzeiten ebenso gerne mit dem Austausch blödsinnigster Gerüchte, Tratschereien, Hetzereien und Co überbrückt. Die ganzen gesellschaftlichen Nachtschattengewächse unterscheiden sich in der Hinsicht nur marginal.

Klaus ist demnach ein Produkt seines Umfelds. Das gepaart mit ein wenig Veranlagung und schon kommt unter dem Strich (ich mag dieses Wortspiel) das raus, was wir heute leider als Klaus erleben. Eine arme Wurst, die sich nur über angebliche Verfehlungen der Mitbewerber definiert. Der eigene Leistungen größenwahnsinnig aufbläst. Und der Mitbewerber diskreditiert, wo er sie nur diskreditieren kann. Wahllos in der Wahl der Mittel. Denn er hat es ja nicht anders gelernt. Lebt seit Jahren in diesem Trott. Statt selbst zu leisten, wertet er sein Gegenüber ab, denn wie und durch was sollte er auch selbst glänzen? Er wird ausgelacht, er wird als der Vollpfosten (O-Ton Bohlen), der er ist dargestellt. Er wird mitleidig belächelt. Da fällt es schon schwer herausragend zu sein, was Klaus ja so gerne wäre.

Klaus lebt sein Milieudasein auch im BB-Haus. Er schafft es nicht sich von den Strukturen zu befreien. Eigentlich ist er die ärmste Sau, die je im BB-Haus rumgerannt ist.

Kommentare:

Fliederbeertigerin hat gesagt…

Was mich viel mehr interessiert sind die Ursachen. Was machte Klaus zu Klaus? Was hat ihn affin zu diesem Milieu gemacht, in dem er versucht sich zu behaupten? Seine unnatürliche Mutterbindung könnte ein Hinweis sein, denn wenn er seiner Mutter "treu" bleiben will, muss er sie zu seiner Frau machen und darf keine anderen Weiber neben ihr haben. Was liegt also näher, als sich vollkommen bindungslos als Ficker der Nation zu verausgaben und ohne Emotionen (für die hat er ja schon Übermutti) alles zu verbremsen was geht. Vor dem Hintergrund ist er im Milieu bestens aufgehoben. ich wette, sobald eine Frau aus was auch immer für motivierten Gründen, ihn "retten" will und sich verknallt (unvorstellbar aber es soll sie geben), wird ihm ganz warm ums kalte Herz, denn er kann dann stets verlässlich beweisen, dass er nur Mutti liebt. Und ich wette weiterhin, dass er ohne Rücksicht auf Strategie, Aleks in dem Moment beginnt fallenzulassen, in dem sie die Beinchen für ihn breitmacht. Zuviele Muttiregistertonnen auf der Seele...

IchGlaubsNicht hat gesagt…

Lieber Toni!

Und wieder auf den Punkt gebracht!
Danke die klaren Worte und die klare Sprache.

Und er ist die ärmste Sau im Haus.

Und nun lasst uns alles tun, diesen Abgrund psychosozialer Verwüstung von den Bildschirmen zu bringen!

IchGlaubsNicht hat gesagt…

@ Fliederbeertiegerin

"Alle Frauen sind Nutten, außer meiner Mutter, die ist eine Heilige!"

Mir war nicht bewusst, dass dieser Satz wirklich inkludiert, dass Mann wirklich jeder anderen Frau völlig respektlos, verachtungsvoll und zerstörerisch agieren darf. Danke für diesen Hinweis!

Lars aus Berlin hat gesagt…

Jaaaaa, alles gut und schön.
Aber ich bin tatsächlich der Meinung, dass
1. Nicht jeder x-beliebige Stricher etc. eine derartige Dominanz und teilweise ja auch Beliebtheit erlangen kann. Es gehört -auch- ein gewisses Charisma (was ja Führerpersönlichkeiten gern nachgesagt wird) und eine Mischung aus Domminanz undd Charme hinzu. Davon hat er auch was, der Klaus.

2. Darf nicht vergessen werden, dass Klaus für künftige Staffeln einige Massstäbe gesetzt hat. Das betrifft m.E. vor allem:

- das salonfähig-Machen von Nomi-Absprechen und von einer gewissen Siegermentalität (ich WILL das Geld) UND

- die Tatsache, dass Nachrücker erstmals eine reale Chance haben und Erstbewohner nicht mehr automatisch bereits einen Platz im Finale sicher haben, wenn sie nicht auffallen!!.

Anonymous hat gesagt…

Stimmt vielleicht alles, aber das problem ist, Klaus bringt 5 mal mehr Leistung und hat somit auch noch irgendwo recht wenn er sagt ´´hey ihr penner, tut mal was´´ , denn er tut immer noch mehr,

Anonymous hat gesagt…

Ich glaube dass Klaus an einer Persönlichkeitsstörung leidet. ein typisches Merkmal ist seine Unfähigkeit seine Umwelt objektiv wahrzunehmen. Bsp: Sieht er ein paar Leute fröhlich zusammensitzen, denkt er nicht "die habens aber lustig, da möcht ich dabei sein", sondern "die habens lustig ohne mich, also sind sie gegen mich und wahrscheinlich lästern sie über mich".

Die paranoide Persönlichkeitsstörung (ICD-10: F60.0) ist gekennzeichnet durch Misstrauen (bis hin zur häufigen Annahme von Verschwörungen, um Ereignisse zu erklären), Streitsucht, dauernden Groll und starke Selbstbezogenheit. Handlungen oder Äußerungen anderer Personen werden häufig als feindlich missdeutet. (Quelle: Wikipedia)

Australia aus München hat gesagt…

Jemand hat geschrieben,der Blockwart hat Charisma,Dominanz,
Siegermentalität u.s.w.

Vergessen wurde,er hat keinen Ruf zu verlieren.!!!!!!!

Hat keinen Beruf,wo er wieder arbeiten gehen kann.(für das Pornogeschäft wird u.ist er zu alt u.hässlich).

Einige Bewohner haben noch eine Zukunft vor sich,ob gut oder schlecht,bleibt ihnen überlassen.
Sind alle noch jung,können also noch verschiedene Richtungen ausprobieren.

Also,gab RTL2 /Endemüll dem Pornoproll die Gelegenheit,alle seine niedrigen Instinkte ohne Rücksicht auf Anstand und etwas Moral auszuleben.
Da dieser arme Mensch nichts zu verlieren hat,KANN und DARF er als Hauptdarsteller agieren.

Und diese arme Sau macht den Kaspar weil sonst keine Optionenen für ihn offen stehen.


Wenn Du weisst,das der Sender hinter Dir steht,hast auch Du Macht und Charisma.


LG

kiki-75 hat gesagt…

http://www.youtube.com/watch?v=hDMBmibiNRw

4 sekunden,die Klaus für mich beschreiben.

Anonymous hat gesagt…

Schade das aus euch Hobbypsychologen nichts gescheites geworden ist!
Holt euch ruhig wechselseitig einen runter hier, der nächste Morgen bringt den faden Beigeschmack!Oder den dicken Kopp! Oder Frust ohne Ende!
Ihr tut mir trotzdem nicht leid, ich hasse dämliche Typen!
Born to loose!

Anonymous hat gesagt…

"Er ist wie ein Trainer der einem seiner Spieler befiehlt den besten Spieler der gegnerischnen Mannschaft zu verletzen"

"Du bist rausgegangen ohne etwas zu sagen und hast mich wie ein Stück Scheisse liegengelassen"

"Wenn du dich zwischen mir und der Wochenaufgabe entscheiden sollst, entscheidest du dich für die Wochenaufgabe?!"

OH MEIN GOTT! Solch gebündelte Scheisse in EINER TZF müsste eigentlich auch den allerletzten Klaus-Fan überzeugen was ( nicht wer) er ist! Wenn es doch noch solche geben sollte, dann hat sich mein Bild über diese jetzt vollends gefestigt.
Was seid ihr für ein eindimensionales, proletenhaftes, dummes, sehr wahrscheinlich Kampfhund haltendes, pöbelndes, Morddrohung aussprechendes, Selbstbewusstsein vortäuschendes, kulturloses, degeneriertes, abartiges Pack!!!

Lilleby24 hat gesagt…

Also ich persönlich glaube das der immer schon so war!
Wahrscheinlich die Falsche erziehung und dann noch dieses ewige hinter Berümtheit hergehechel!
Wie ein reudiger Köter!

Das benehmen und dieses Charakterlose Verhalten ist durch absolut NICHTS zu entschuldigen!

Jeder Junkie der um seinen nächsten Schuss kämpft hat mehr Herz Verstend und Sozialkompetenz als der!

Achja Bohlen, der sollte mal für nen Tag ins Haus der würde im schon kalt warm geben! Wenn der BB im Tv sieht lacht er sich wahrscheinlich krumm!

Naja ES ist wie ES ist!

Anonymous hat gesagt…

Ist schon traurig, dass die wahren Loser nicht mal ihren eigenen Namen richtig schreiben können...