Dienstag, 29. Juni 2010

Die Welle, zweiter Akt - deutsche Posse

Ein Daniel wurde gemäß der Spielregeln ( wenn es denn eine solche Regel gibt, so ist sie nicht zu durchschauen) aus dem Haus entfernt.

Mit einer beachtlichen Mehrheit.


UND diese Mehrheit ist in diesem "Spiel" entscheidend, so soll es sein.

Die Holländer beweisen den Deutschen exemplarisch, wie Recht sie haben, wenn sie uns im Urlaub hinterher rufen:" Gib mir mein Fahrrad wieder!"

Sie beweisen uns, die Mechanismen des völkischen Viehtreibens greifen nach wie vor.


Und noch viel spannender ist es doch zu sehen, dass die Enkel und Kinder "der Täter" über ein genetisches Gedächtnis verfügen.

Das nun, dieses Gedächtnis( die Zeiten brachten Veränderungen technischer Natur mit sich), bringen sie im Internet zum Ausdruck.

Da werden dann schon mal Parolen lanciert, die sie zwar nicht persönlich kennenlernen durften, deren Inhalt ihnen aber offenbar innerhalb der Familien vermittelt wurden.

Und so tut man gut daran, den Gegner vermeintlich mundtot zu machen, indem man ihn bezichtigt "Rassenschande", nicht immer wörtlich, denn dazu sind sie ja meist doch zu feige, zu begehen (heute sind es nicht mehr die Juden, denn derer gibt nicht mehr viele in diesem, unserem VATERlande, heute sind es die Türken oder andere).
Oder aber man geht dazu über den Diskussionsgegner zu bezichtigen, er würde sich pädophiler Neigungen hingeben usw. - Julius Streicher, den sie am Hals aufhängten, bis ihm sein Darminhalt in die Hose floss, würde einer "abgehen", wenn er noch lebte.

Das sind Praktiken, wie man sie in genauen Wortlaut in alten Ausgaben des "Stürmers" wiederfindet.

Die Holländer sind schon genial, sie spielen mit dem deutschen Fernsehvolk.........einen mehrfach verfilmten Stoff in realitas nach.

UND das funktioniert geradezu perfekt.

Der ganze Bodensatz hat sich auf den Weg gemacht, den Beweis für die Richtigkeit der Aussage anzutreten.

Oh, ihr klugen Endemöler, ich muss euch Abbitte leisten. Denn ihr seid klüger als ich es je für möglich gehalten hätte.

Und euer Fahrrad holt ihr euch dann in Form von "Geld stinkt nicht" von den Klausianern wieder.

@Himbeertoni, ich habe mir mal die Freiheit genommen den Link auszutauschen, dieser scheint mir noch passender:

Kommentare:

Anonymous hat gesagt…

war doch zu erwarten.das telefonvoting wird dem internetvoting angepasst.würde gerne mal wissen wieviel trottel da anrufen.schätze mal 5000 die hälfte davon sind vom propagandachef(des führers manager).ich glaube die internetvotings sind manipuliert,dazu kommen noch haufenweise mitläufer.

in diesem sinne "heil asiklaus"*lol*

Chorus hat gesagt…

@Anonym,

es mögen ja wirklich nicht viele Anrufer sein, sie für Klaus anrufen, trotzdem sind sie repräsentativ für eine "schweigende Mehrheit".........so wird ein Schuh daraus, lieber Freund.

Überlegt doch mal wie wenige Leute bestimmend sind für die Bemessung der Fernsehquoten........insgesamt.

Man spricht ja nicht grundlos von einem repräsentativen Querschnitt.

Was Klaus angelangt, so muss man sagen jeder fühlt dort Sympathien wo er/sie sich selbst wiederfindet.

( Das wäre dann der nächste Schuh.)

Ich erwarte gar nicht das jeder von euch Klaus - Antis meine Meinung teilt.

Aber ich habe hier netterweise einen Freiraum erhalten, wo es mir möglich ist, meine Sicht der Dinge zu erläutern.

Sehr demokratisch.....zumal ja auch der gemeine und meist anonyme Klausianer diese Freiheit erhält und sie auch nutzt.


Ach ja, eines noch
@Claudia

Hör dir doch mal das Lied von Georg Kreisler ( Meine Freiheit, deine Freiheit............) auf You Tube an.

Viele liebe Grüsse

ForenBoy hat gesagt…

Also hier wird langsam aber sicher völlig an der Realität vorbei diskutiert:

es handelt sich nur um eine Gossenschau für die Unterschichten-TV-Konsumenten.

Wer immer noch bestreiten will, dass es in jeder Gesellschaft diese Unterschicht gibt, ist mindestens völlig weltfremd.

Wie groß diese Unterschicht in absoluten Zahlen ist, lässt sich aber bestimmt nicht an einer Trash-TV-Show und dem Votingverhalten von dessen Zuschauerschaft ablesen.

Noch abstruser ist es, irgendwelche "völkischen" Hintergedanken des Produzenten zwischen Holland und "Teutschland" zu vermuten.

Big Brother ist ein völlig minderwertiges TV-Spektakel, das für die weniger gebildete und eher emotional gesteuerte Zuschauerschaft konzipiert ist, und mit Staffel X nahezu ausschließlich genau die Zielgruppe erreicht.

Die anderen wenigen Zuseher, die sich diesen dreck immer noch rein ziehen, sollen sich endlich eingestehen, dass es mit Big Brother für sie selbst endgültig vorbei ist.
Die Tendenz war doch erkennbar und vorhersehbar.

Aufwachen wäre angesagt und den Gossen das Format überlassen, denn nichts anderes hat es verdient.

Gebt den Gossen was den Gossen gebührt, mehr ist hinter alledem nicht zu suchen.

Alles andere sind Verschwörungstheorien, die dem Müll nur noch mehr Aufmerksamkeit verschaffen, die er nicht verdient.

Chorus hat gesagt…

Den "völkischen" Hintergedanken hatten ja offenbar auch gar nicht die Produzenten des Formats......nur haben sie ihn, ob nun bewusst oder unbewusst sei dahingestellt, offengelegt.

Und da kannst du @Forenboy die ganze Sache drehen und wenden wie du möchtest..........schau dir einfach einmal die Kommetare an...

Wenn du nicht siehst, wes Geistes Kind aich da austobt, mein/e Liebe/r, dann bist du blind.

ForenBoy hat gesagt…

meine liebe Chorus,

ich finde es ja fast schon rührend, wie du dich um den Zustand unserer Gesellschaft sorgst, aber glaube mir, du hast keine schuld an diesem.

Dass im Sumpf der Unterschicht natürlich die braune Brut fröhliche Urständ feiert, ist doch eine Binsenweisheit.
Aber vielleicht sollte man sie in ruhe lassen, statt ihnen mit Belehrungen und ähnliche zu kommen, denn dadurch fühlen sie sich doch erst als Wert an sich.

Ohne Aufmerksamkeit bleiben sie in ihrem Sumpf stecken, und das ist gut so.

Chorus hat gesagt…

@ forenboy,

diese deine Argumentation ist mir vertraut ( aus Erzählungen)....mein Urgrossvater ( erster Weltkrieg usw, inclusive Dekorierung) dachte ganz ähnlich wie du.

Es hat ihn das Leben gekostet, den er hat darauf gebaut, das dergleichen nichts von Dauer sein kann....die warnenden Stimme hat er abgetan.

Uwe aus Hamburg hat gesagt…

@Knutgut
Mach es wie ich: Lese die GB-Einträge von Tortentante, Mongo x, Assiauer und einigen anderen hardcor Klausianern erst gar nicht. Von dem Schwachsinn den die schreiben, bekomme man Pikeln am Arsch. Überhaup finde das BBR-GB momentan nicht mehr lesenswert. LG ;-)

Selbst wenn ich wollte, ich könnte die TZF nicht mehr anschauen. Warum? Weil der Kotzfaktor einfach zu gross ist! Wenn ich schon sehe das die debilen Bewohner sich immer noch mit Klaus abgeben, dann könnte ich kotzen.

Anonymous hat gesagt…

Hallo ich bin kein Anti sondern ein Pro, Pro-BB, Pro-Klaus, Pro-Anti-Klaus-Blog, ja ich mag den ganzen Scheiß und der damit zusammenhängt aber so langsam kommt ihr voll vom Thema ab.

Anfangs gings hier ja echt noch um Klaus und sein (Un)Treiben im Haus und man konnte sich hier top informieren aber dann kam die WM dazu und nun geht ihr zurück in die NS-Vergangnheit und Endemol, bleibt doch bitte bei der Gegenwart und was wirklich passiert anstatt der Phantasie freien Lauf zu lassen oder passiert im Haus nichts weiter und der Klaus ist euch zu ruhig geworden. Anti-Klaus-Blog also sollte der Name Programm sein wie anfangs. Nun werden aber immer öfter die sogenannten Fans von Klaus attackiert und unglaublich defamiert und selbstverständlich werden alle in eine Schublade gesteckt.
Die Leute die für Klaus sind, anrufen und hoffen das er gewinnt sind doch total unterschiedlich, ich persönlich rufe zwar nicht an sondern vote nur bei Umfragen für Klaus und hoffe da er gewinnt weil ich Spaß dabei habe wie er einen nach dem anderen aus den Haus gekickt hat und sehe es alles einfach nur von der witzigen Seite und interpretiere da nicht in jede Aktion irgendwelche gestörten Verhaltensdiagnosen rein.

Habt ihr echt den Spaß an BB durch so einen wie Klaus verloren oder ist einfach nur die Luft raus nach all den Jahren, musste erst ein Klaus kommen um euch auf andere Gedanken zu bringen?

Forenboy sage mal schaust du nun noch BB und weißt somit auch worüber du hier faselst oder bist du einfach mal dagegen ohne es gesehen zu haben, weil das sind mir ja die Allerliebsten.

Chorus hat gesagt…

####Anonym hat gesagt...


Habt ihr echt den Spaß an BB durch so einen wie Klaus verloren oder ist einfach nur die Luft raus nach all den Jahren, musste erst ein Klaus kommen um euch auf andere Gedanken zu bringen?####

Ich kann und möchte nur für mich sprechen.

Sicher stoße ich mich massiv am Verhalten eines Klaus, oder eines Renes, einer Anne, eines Robert usw.
Das ist aber nicht mehr der Punkt.

Viel erschreckender empfinde ich das Auftreten seitens der Klaus - Fangruppe.

Etwas vollmundig in diesem Zusammenhang, aber dennoch zutreffend, Ralph Giordano hat folgendes gesagt: Dikatoren werden von Menschen gemacht, sie schaffen ihre Macht nicht selbst, sondern werden in diese Position gehoben, von einem blindwütigen Mob.

Uwe aus Hamburg hat gesagt…

@Anonym hat gesagt..
#Nun werden aber immer öfter die
sogenannten Fans von Klaus attackiert und unglaublich "defamiert" und selbstverständlich werden alle in eine Schublade gesteckt...#

Das liebt ihr doch so an Klaus. Da sieht man doch gleich mal wie lustig das ist, wenn man mal selber das "Opfer" ist :-). Übrigens gehe ich davon aus, dass Du mit defamiert, eigentlich diffamiert meinst. Ansonsten, für einen Klausianer ein ziemlich sachlicher Beitrag.

Anonymous hat gesagt…

@anonym 29. Juni 2010 17:05

#ich persönlich rufe zwar nicht an sondern vote nur bei Umfragen für Klaus und hoffe da er gewinnt weil ich Spaß dabei habe wie er einen nach dem anderen aus den Haus gekickt hat und sehe es alles einfach nur von der witzigen Seite und interpretiere da nicht in jede Aktion irgendwelche gestörten Verhaltensdiagnosen rein#

Das sagt viel über dich als Mensch aus und ich bin froh, dass ich niemanden kenne, der so denkt wie du.

Es muss wirklich "Spass" machen, andere Menschen leiden zu sehen und das Warum/Wie nicht zu hinterfragen.

Vielleicht darf ich mal dezent aufmerksam machen, dass es sich nicht um ein Videospiel handelt sondern um echte Menschen, mit echten Gefühlen.

Unserer Fantasie entspringen die Blogthemen nicht. Das sind Hausthemen und man braucht bloss in die freien Streamchats, FanBlogs, BBRadio reinsehen und innerhalb von 2 min wird einem übel bei dem respektlosen, beleidigenden Umgangston der Klausfans.

Menschen trauen sich das Verhalten nicht einfach so, sondern Klaus zeigt ihnen, wie sie sein dürfen. Egoistisch, respektlos, beleidigend DENN es folgen ja keine Konsequenzen seitens BB. Also kann man auch ohne Grenzen draussen asozial sein.


Klaus ist eine männliche, passive-aggressive, egozentrische, lügende Prostituierte die sich asozial verhält und Machtspielchen im Haus spielt und dabei noch extrem hässlich und geschmacklos ist. Ich finde die anderen Bewohner nicht wirklich aufregend und auch nicht charismatisch aber ich kann keinen Spass dahinter entdecken, andere Menschen zu quälen.

Seit Wochen sehen wir
die Klausshow im Dauerloop. Wenn ich sowas mögen würde, könnte ich mir ein Sadomaso-Porno runterladen und ihn mir 100 mal hintereinander ansehen. Da brauche ich kein BB für. Für Terror noch einen Thriller hinterher. Das ist wesentlich unterhaltsamer und ich weiss, dass der Terror im Thriller nur gespielt ist.

Die Aufmerksamkeit, die er hier bekommen hat, hat er sowieso nie verdient. Aber für viele BB-Fans ist das hier die einzige Anlaufstelle, ihr Unverständnis über das Kaputtmachens des Formates seitens RTL2/Endemol auszudrücken.

Meine Aufnahmefähigkeit an Widerlichkeiten ist schon seit Wochen erschöpft.

Anonymous hat gesagt…

Kristina sagte gerad Cora hätte wohl mal den großen Bruder nachgemacht und BB sah es als respektlos(!!!!!!) an,daher Regelverstoß.Was sagt man denn dazu?!

Anonymous hat gesagt…

Ausschnitte aus dem Artikel:
Im Wettbewerb verhalten sich Männer wie Menschenaffen.

http://www.zeit.de/wissen/2010-06/mann-affe-wettbewerb

"....Denn unter Männern der Spezies Homo sapiens scheinen offenbar beide Typen vertreten zu sein: Diejenigen, die ähnlich wie Bonobos friedfertig aber mit Stress auf Konkurrenzdruck reagieren – also mit einem erhöhten Cortisol-Spiegel – und dominantere Schimpansen-Typen, denen das Testosteron ins Blut schießt. Der Durchschnittsmann sei eher der friedliche Bonobo-Typ, schreiben die US-Forscher.

Allerdings haben Männer auch hormonelle Eigenarten: Denn während Bonobos und Schimpansen sich nach Konflikten schnell wieder beruhigen, bleibt der Testosteronspiegel bei Männern auch im Anschluss an eine Wettkampfsituation erhöht. Sie sind somit noch eine Weile in aggressiver
Alarmbereitschaft – und mit plumpen Affenvergleichen sollten sich Rivalen dann besser zurückhalten."

Was haben wir gelernt? Klaus ist definitiv ein Schimpansentyp (ok. das ist jetzt nicht neu, man sieht es am Flachkopf und wir wussten es schon alle anhand seiner Lautausstösse) aber leider mit Gendefekt. Sein Testosteronhochpegel baut sich nie ab, ist immer erhöht 24/7.

Himbeertoni hat gesagt…

Wenn schon Deppen es als spaßige Form der "Interaktion" ansehen, dass der Führer Klaus befiehlt und ihm der Pöbel folgt, dann sollen sie bitte auch das passende Liedchen dazu intonieren.

http://www.youtube.com/watch?v=Qn0GpUgYOEs

Und nicht vergessen das rechte Ärmchen bei jedem vom Führer befohlenen Anruf schön vom Körper abstrecken.

http://einestages.spiegel.de/hund-images/2008/09/12/90/7b0472884eeefcb1a8912f3b49f425c0_image_document_large_featured_borderless.jpg

Chorus hat gesagt…

@Himbeertoni

Ich glaube der Kreisler wäre dann doch passender :

http://www.youtube.com/watch?v=QeGtUSA73_g&feature=related

ForenBoy hat gesagt…

@ Anonymer Klausianer 17:05

nein, ich schaue schon seit 2 Monaten nicht mehr zu, aber das ist auch völlig überflüssig, weil Klaus so ein Schmalspur-Despot ist, dessen "Bandbreite" man locker n 2 Wochen kennen lernt.

Danach kommen nur noch merk- und sozial-befreite Endlosschleifen mit wechselnden Namen von Bewohnern, deren Aussehen mich aber nicht interessiert, da sie ohnehin von Klaus "abgeschossen" werden.

Die Staffel ist so langweilig, weil vorhersehbar, dass ständig Verschwörungstheorien gestreut werden müssen (siehe Jessy-Facebook) nur um noch irgend etwas Abwechslung in den Müll zu bekommen.

Wer beim Zusehen nicht wie es UWE HH so schön sagte, einen "hohen Kotzfaktor" verspürt, schein irgendwie krank zu sein.......

Anonymous hat gesagt…

ForenBoy hat geschrieben:

"nein, ich schaue schon seit 2 Monaten nicht mehr zu, aber das ist auch völlig überflüssig, weil Klaus so ein Schmalspur-Despot ist, dessen "Bandbreite" man locker n 2 Wochen kennen lernt"

genau das ist einer der Gründe, warum ich glaube, dass Jessy die Wahrheit geschrieben hat!

Diese Fantasielosigkeit im Drehbuch eines Klaus passt zu 100 % zur Fantasielosigkeit der gesamten Staffel! Immer wieder dieselben Whitebox-Matches, immer wieder dieselben Strafen, immer wieder dieselben Tabak-Verdienstmöglichkeiten und eben auch immer wieder dieselben Klaus-Strategien. Da war ein und derselbe Praktikant am Werke!

ForenBoy hat gesagt…

Genauso sehe ich das auch:

Staffel X passt eigentlich in einen Zeitrahmen von 4 Wochen (2 Nomizyklen)
Dann hat man bereits alles gesehen.
Seitdem wird die Staffel von Monat zu Monat einfach wiederholt mit wechselnden Statisten und Nebenrollen aber immer mit der selben abstoßenden Hauptrolle.

Ganz ehrlich? Wer sieht sich 8 mal hintereinander einen schlechten Film an? Doch sicher nur jemand, der "vergessen" hat, dass es noch so etwas wie ein reales Leben gibt?

Anonymous hat gesagt…

wenn es stimmt, was Jessie schrieb, dass Klaus von BB gekauft ist und darum Narrenfreiheit hat und darum auch immer noch im Haus ist, dann ist das Betrug in ganz großen Stil. Da wird hunderttausenden Zuschauern vorgegaukelt, es handle sich um eine Reality Show, auf die der Zuschauer durch seine Telefonvotings Einfluss hat, demist aber leider nicht so. Denn es geht nur nach dem Drehbuch von BB. Und wenn die anderen Kandidaten davon nichts wissen, sind die genauso betrogen, vor allem die, die durch Klaus und BB bereits das Projekt verlassen mussten.
Wenn Klaus der Maulwurf ist, hätten darüber die Zuschauer informiert werden müssen, das war zumindest in der einen Staffel so, in der es mal einen Maulwurf gab.
Allerdings muss ich sagen, dass die Drehbuchschreiber unterstes Niveau haben, lustig finde ich dieses Drehbuch nicht.
Sollte also Jessies Aussage zutreffen, dann hoffe ich, dass man dagegen rechtliche Schritte gegen RTL2 und Endemol unternehmen kann.

Gilala hat gesagt…

Ich habe genug von allem...ich schaue mir lieber die Fussballspiele an..es reicht mir echt...ich lese ab und an mal in den Foren und das wars dann und dazu habe ich meist noch keinen Bock mehr.
Es wurde mir gründlich vergrault...BBR ist auch uninteressant geworden...Überall haben sich Klausianer mit ihrer merkbefreiten Art breitgemacht...Es ist langweilig und ständige Wiederholungen nerven einfach nur...Der Spass an BB ist mir vergangen...Kritik muss auch nicht mehr sein, denn sie hilft eh nicht.
Also lassen wir die Klausianer den Gewinn für Klaus finanzieren und BB soll mal schaun wie sie mit dem Mob fertig werden, wenn die ausrasten.

LG

Anonymous hat gesagt…

KLAUS AICHHITLER RAUS!!!

Anonymous hat gesagt…

Mocke, das ist ganz kleines Tennis, was du hier ablieferst.

Aus. Ende.

Himbeertoni hat gesagt…

Heul dich doch in den Schlaf, du arme Pfanne.

jef1 hat gesagt…

Ich bin zwar immer beschämt und peinlich berührt, wenn eine Parallele zwischen dieser unsäglichen Trash-Show und den entsetzlichen, fürchterlichen Ereignissen in Dtl. 1933-1945 hergestellt wird.

Dennoch muss ich Dir Recht geben, Chorus!

Die Mechanismen sind absolut gleich:

Bes. im inet spiegelt sich die Situation von 1931ff. wieder: ein gut organisierter Haufen von (anonymen) fremd gesteuerten Gleichschritt-Marschierern schießt gg. unorganisierte, bunt gemusterte Selbst- und Freidenker – und macht diese durch den Gleichschritt nahezu mundtot!

Ich tröste mich damit, dass es NUR die wenigen ZS einer Trash-Show sind!!!

Aber es ist trotzdem (prozentual hochgerechnet) eine interessante Studie zu der (Nicht-)Weiterentwicklung des Großteils der menschlichen Rasse!!!!
Offenbar sind Hass- und Hetzreden, der Wunsch nach Fremdbestimmung, ebenso wie das Aufbauen eines Pseudo-Gegners noch immer die Dinge, auf die die Mehrheit hereinfällt/hereinfallen will!!!

Armes Deutschland :/!!!!

Liebe Grüße
jef1

Anonymous hat gesagt…

Chorus alias Liane, deine Texte werden immer unterirdischer. So einen geistigen Dünnschiss habe ich schon lange nicht mehr lesen müssen. Bitte tue dir selber einen Gefallen und lass diese unterschwelligen Arschkriechversuche in Mockes Po. Oder gib mir mal deine Telefonnummer, ich möchte mal mit dir persönlich reden, damit dieser geistige Rotz endlich aufhört! Such dir Arbeit Du asoziale, dämliche RAF- Sympathisantin!

Chorus hat gesagt…

####Anonym hat gesagt...
Chorus alias Liane, deine Texte werden immer unterirdischer. So einen geistigen Dünnschiss habe ich schon lange nicht mehr lesen müssen. Bitte tue dir selber einen Gefallen und lass diese unterschwelligen Arschkriechversuche in Mockes Po. Oder gib mir mal deine Telefonnummer, ich möchte mal mit dir persönlich reden, damit dieser geistige Rotz endlich aufhört! Such dir Arbeit Du asoziale, dämliche RAF- Sympathisantin!
####

Q.E.D

Hier sehen wir ein perfektes Beispiel dessen, was ich mit , wenn auch wenig geschmeidigen Worte zum Ausdruck bringen wollte.
Wieder ANONYM usw.

Wie wäre es wenn du mir deine Telefonnummer gibst?

Himbeertoni hat gesagt…

jef1,

das Phänomen ist, in der Vergangenheit haben die Zuschauer eher positiv gevotet. Kein ehemaliger BB-Bewohner hat gezielt so eine Negativhype gegen seine Mitspieler aufgebaut. Natürlich wurde gelästert, aber nicht ein Ehemaliger war ein so durch und durch verkommenes Subjekt, dass er seine Mitspieler hätte gezielt, systematisch und bewusst lügend diskreditieren müssen. Es gab auch für vorhandene Fanbases keine Aufforderung, gezielt Mitspieler zu entsorgen.

Was stößt mir daran so bitter auf? Es zeigt eigentlich überdeutlich, wie einfach es ist a) ein erkleckliches Menschenpotential zu mobilisieren, die bar jeder Eigenbestimmung der Parole "Führer befiehl, wir werden folgen" nachhecheln, b) wie simpel es ist, einer ganzen Menge Menschen den Kopf so massiv zu ficken, dass sie den eigenen Denkapparat völlig abschalten und c) dass es keinerlei größerer Mühe, keines großen Intellekts und keiner positiven Ausstrahlung bedarf, um Menschen wider die Wahrheit zu diskreditieren.

Hier ist jemand, der definiert sich über das sogenannte "Sündenbock-Prinzip". Er glänzt nicht qua eigener Haltung, eigener Leistung, nicht durch angenehmes Auftreten, nicht durch eigenes Wissen, sondern er setzt sich dadurch in den Fokus, dass Dritte bewusst schlecht gemacht oder schlecht geredet werden. Und das ist in 9 von 10 Fällen sogar noch an den Haaren herbei gezogen.

Und ja, das lässt leider tief blicken. Das ist eine ganz üble Nummer.

Chorus hat gesagt…

"Spürt ihr das?"


"KRAFT DURCH GEMEISCHAFT!"

"MACHT DURCH DIZIPLIN!"


Die wenigen Sätze im Link bringen es in einfachen Worten zum Ausdruck.

Anonymous hat gesagt…

Ich hoffe Jessi hat sich einen Anwalt genommen oder sich zumindest beraten lassen,wobei ich glaube,das diese Verträge die Bewohner eher einschüchtern sollen.ES wird Zeit,das jemand gegen diesen Verein mal was unternimmt,wo bitte gibt es denn sowas,das so ein assiger Bewohner machen und sagen kann was er will und andere schon wegen Kleinigkeiten die manchmal nicht nachvollziehbar waren ,gehen mussten.Man fragt sich allerdings auch,was das für Leute sind die dort in der Redaktion sitzen und sowas noch bis zum Schluß unterstützen,sehr merkwürdig das ganze!

wassermann11 hat gesagt…

... wobei "Kraft durch Gemeinschaft" perse nicht negativ behaftet ist.

Würde die Wählerschaft es endlich mal schaffen gegen diese verkorkste Regierung mit dieser Kraft wirken und es dadurch schafften, dass immer mehr immer weniger am Monatsende/-anfang im Portemonaie haben, dann sehe ich das als sehr positiv an.

Wenn man diese Kraft aktivieren könnte, "denen da oben" mal klar zu machen, wer sie gewählt hat und das DIE DA OBEN nur einem zu dienen haben - nämlich UNS, dem Volk, dann hat dieser Satz für mich etwas durchaus positives.


Aber du hast Recht, meine Liebe, so und in diesem Zusammenhang mit Klaus und einem Trashvormat ist es leider anders zu bewerten.

Hallohoooo *winke* ihr da draussen *winke*
macht doch mal eine Massendemo gegen die unsozialen Ansinnen von Frau Merkel - DAS könnte evtl. sogar was Vernünftiges bewirken !!!

Anonymous hat gesagt…

das prinzip teile und herrsche ist auf einem höhepunkt.
ähnlich dem römischen reich werden gladiatoren dem mob vorgeführt, der mit daumen runter oder daumen hoch über das schicksal der tv-sklaven entscheiden darf.
ein kurzer hype, ein kurzes gefühl sieger sein zu dürfen in einer auseinandersetzung, die nichts anderes ist, als der wunsch, die ungerechtigkeit des alltags auf anderen abzuladen. frustrierte massen huldigem einem debilen porno-sklaven, der wie sie die oberfläche der zufriedenheit niemals erreichen wird. stellvertretend für die schmach im persönlichen versagen soll er herhalten für ein bisschen euphorie im alltag.
mensch! kauft euch nen lutscher!
tolle seite hier, in der ich gern lese...

Chorus hat gesagt…

####wassermann11 hat gesagt...
... wobei "Kraft durch Gemeinschaft" perse nicht negativ behaftet ist......####

Hier ist in erster Liene der Hintergrund entscheidend, deshalb mein Hinweis auf den Link.

Jeder kann instrumentalsiert werden, wenn der Boden fruchtbar ist und dann greifen diese Aussagen im negativen Sinne.

Schlaftablette hat gesagt…

@Himbeertoni (30. Juni 2010 10:34):

Ein kräftiges "Daumen hoch" unter Deinen Kommentar!

Großer Teil dieses Problems ist zudem, daß Klaus-TV mit all seinen Konsequenzen von RTL2 gewollt ist. Sonst wäre Klaus nämlich schon weg, wie René und Meike. Durch eine Bewohner-Blitznomi zu einem Zeitpunkt, an dem Klaus im Haus gerade nicht gut dasteht (wie wohl im Moment) könnte man ihn problemlos entsorgen. Solche Zeitpunkte gab es während der Staffel schon einige.

Ich habe es ja schon öfter geschrieben: Für mich sind Leute, die so etwas sehen wollen, keine Fans des Reality-Formats "Big Brother" - auch wenn sie das vorgeben. Wenn ich z.B. zum Livekanal schalte und höre, wie sich dauernd über die abgewichstesten Methoden unterhalten wird, um andere (in Moment gerade wieder mal Klaus) aus dem Haus zu kegeln, dann beobachte ich das zwar anfangs mit einem gewissen Interesse, aber will ich so einen Scheiß die gesamte Staffel über sehen? Nein, will ich nicht. Das hat mit dem echten Leben in einer - wie RTL2 immer so schön betont - "WG" auch nichts mehr zu tun. Das ist dann wirklich nur noch ein großes Rausgemobbe (nennen wir es von mir aus "Spiel"). Schon das nervt mich. Da sind Klaus' Verfehlungen noch nicht einmal enthalten.

Dazu kommt noch die gezielte Führung der Bewohner seitens der Big-Brother-Stimme, die mit dem Ziel der Manipulation auf sie einredet und sie davon überzeugen will, dieses "Spiel" zu spielen. BBR-Alex freut sich z.B., daß Klaus womöglich ein Prototyp für die folgenden Staffeln wird. Ich kann bei solchen Aussagen von jemandem, der behauptet "Big-Brother-Fan" zu sein, nur noch die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Aber, um noch mal zurück auf die "Welle" zu kommen. Im BBR-Gästebuch sieht man gerade wieder einmal sehr schön diesen "ausfransenden Rand" von Klaus-Antis (zumindest behaupten sie, welche zu sein), die sagen, Klaus solle gewinnen, weil die anderen noch schlimmer seien. Dann werden Lästereien usw. dieser Bewohner herangezogen, aber was Klaus schon alles gemacht hat (was zur Zeit von Timo - leider sehr unvollständig - vorgebetet wird), ist offenbar vergessen. Oder vergeben. Oder beides. Und dann kommt gleich noch ein Klausianer, der diese Person dafür "bewundert", daß er gemerkt habe, daß es "zur Zeit Bewohner gibt, die schlimmer sind als Klaus". Über so eine Merkbefreitheit kann ich nur noch den Kopf schütteln.

@Chorus (30. Juni 2010 11:15):

Ich habe im BBR-Gästebuch vor ein paar Tagen auch jemanden gelesen, der (in Anlehnung an die Formulierung eines Fußballgesangs) geschrieben hat, die Klaus-Pros seien "eine Macht". Es paßt also alles sehr schön zusammen.

Anonymous hat gesagt…

Wen es interessiert. Hier ein kleiner Bericht von Madeleine (BB9) die gemeinsam mit Tobi (BB10) Daniel abgeholt haben.

Auf ihrer Seite gibt es auch viele Bilder von Aktivitäten mit Ex-BB-Bewohnern der letzten Staffeln.

http://www.madmads.de/

ForenBoy hat gesagt…

Eins sollte doch klar sein:
die von Christian Mocke so trefflich beschriebenen Klausianer als Synonym für leicht beeinflussbare und fremdbestimmte Menschen ohne soziales Verantwortungsgefühl (also Gewissenlose)gehören sämtlich der Unterschicht an, egal ob mit oder ohne Abitur.

Und dass es diese Unterschicht i jeder Gesellschaft gibt, kann nur von sehr naiven Gemütern negiert werden.

Und Big Brother gibt ihnen nun mal die Möglichkeit, in geballter Form in Erscheinung zu treten.
Ich sage, lasst sie doch, das ist doch viel besser als in anderen Zusammenhängen, denn weg diskutieren kann man sie sowieso nicht.

Chorus hat gesagt…

@Forenboy

wer will sie denn wegdiskutieren?

Wir diskutieren als Minorität nur darüber das Big Brother im Prinzip nur aufdeckte, was eh schon latent vorhanden war.

Interessant ist vor allem eines, das es nur einen mit unter nichtigen Anlasses bedarf um eine Welle ins Rollen zu bringen.

Knutgut hat gesagt…

@Anonym 29. Juni 2010 17:05

Auch ich kann Dir sagen das Du als Klaus Pro eigentlich einen sehr sachlichen Beitrag geschrieben hast.

Dennoch kann ich so einiges davon nicht glauben. Das mit den Anrufen zB. Du erwähnst auch was von NS-Vergangenheit. Wundert Dich das denn wirklich so? Mich nicht,und Chorus sicher auch nicht und erst recht nicht Ralph Giordano.

Mich stört auch am meisten das so viele Leute den Klaus gut finden,ihm Sympathie entgegen bringen und so weiter und so weiter. Einzig darin liegt die Gefahr. Siehe eben die NS-Vergangenheit. Wie sagte Robert gestern oder heute so treffend: Ich weiß nicht was schlimmer ist? Das Klaus noch im Haus ist oder das er draußen so viele Fans hat“ Kann vom Wortlaut her etwas anders gewesen sein aber vom Inhalt her war Roberts Frage so.

Hast Du Dir mal die Frage gestellt warum zB. Einige Leute ins Haus als „Klaus-Fan“ eingezogen sind und als absoluter Klaus-Anti wieder ausgezogen sind?

Ich habe mir die Frage schon gestellt und auch beantwortet. Wenn Du Dir diese Frage mal stellen würdest, würdest auch Du schnell die richtige, einzig richtige Antwort finden.

Über BBR wurde hier ja auch wieder geschrieben. Mich hat es mal wieder erwischt, mein Beitrag wurde mal wieder nicht freigeschaltet.

Ich habe ein Menge geschrieben, auch das Klaus die Staffel und BB kaputt gemacht hat. Das war dann auch die Antwort von BBR, das Klaus die Staffel nicht kaputt gemacht hat.

Bin mal gespannt ob mein heutiger Beitrag freigeschaltet wird. Wenn ja werde ich Ihn hier posten oder den Link zu BBR erwähnen.

@Uwe aus Hamburg

Mittlerweile kennt man die Schweine schon am Gang, also die ,die bei BBR schreiben und die dümmsten Klaus Pros sind. Ich lese sie aber dennoch weil ich mittlerweile sehr über diese Deppen lachen kann. Einer hat sich nun auch sehr herauskrisstallisiert: Hottehü aus Magdeburg

ForenBoy hat gesagt…

die nächste Schlappe für Schwarz-Gelb: Wulf im 1. Wahlgang gescheitert, die Regierung konsterniert..... weiter so.

@Chorus, zum Aufdecken bedurfte es ganz sicher nicht eines Gossenformats, bestenfalls für Menschen, die politisch völlig unterentwickelt sind.

Aber nochmals, solange sich der Sumpf in dem Milieu von Endemüll und RTL2 stark und geborgen fühlt, sehe ich sie da gut aufgehoben.

Chorus hat gesagt…

@Knutgut

Einer Sache müssen wir ins Auge sehen. Klaus wird als Sieger aus dem Haus gehen.

Offenbar hat Alex zumindest in einer Sache Recht. Klaus hat das Spiel verstanden, bzw. dominiert er das Spiel und das widerum verhilft ihm zu einer, gemessen an den Einschaltquoten deutlich höheren Anhängerschaft.

Unser "Denkfehler" liegt in erster Liene an unserem persönlichen Anspruch dahingehend was wir von einem Spiel erwarten.

Zumindest ich sehe den Charakter eines Spiel nicht mehr.
Ich habe mittlerweile das Gefühl, das Endemol so einiges aus den Händen geglitten ist und sie sich nunmehr gezwungen sehen den Hype zu bedienen.

Das was ich als aberwitzig empfinde sind tatsächlich in erster Liene die Fans und deren Auftreten.

Und ich wage mal zu behaupten das auch die Produktion nicht mit derartigen Reaktionen gerechnet hat.

Gleich dem Zauberlehrling versuchen sie die Zügel in den Griff zu bekommen.

Für mich stellt sich die Frage nach den Verantwortlichkeiten dessen was sich da momentan entwickelt.

Verantwortlich sind auch immer die die wegschauen.

Chorus hat gesagt…

####ForenBoy hat gesagt...
die nächste Schlappe für Schwarz-Gelb: Wulf im 1. Wahlgang gescheitert, die Regierung konsterniert..... weiter so.
####

Das allerdings erfüllt mein kleines Herzchen mit eitel Freude.

ForenBoy hat gesagt…

@ Chorus, nicht nur, ass du dich wieder einmal widersprichst, denn gestern noch hast du der Produktion unterstellt, dass sie den Klaus-Hype instrumentalisiert und "Deutschland" sozusagen vorführt, was ich natürlich ganz anders sehe.

Erstens sind die merk befreiten Anrufer aus der Gosse nicht "Deutschland" da im 0,nix-Bereich und zweitens tragen jene, die im Kontext einer Gossenschau "wegschauen" keinerlei Verantwortung an den Zuständen im Sumpfbereich einer Gesellschaft.

Hier werden Dinge in Zusammenhang gebracht, die einfach nicht zusammen passen: eine Trash-TV-Sendung ist was für den Müll, Gesellschaftsprobleme gehören in eine seriöse Umgebung.

Chorus hat gesagt…

####ForenBoy hat gesagt...
@ Chorus, nicht nur, ass du dich wieder einmal widersprichst, denn gestern noch hast du der Produktion unterstellt, dass sie den Klaus-Hype instrumentalisiert und "Deutschland" sozusagen vorführt, was ich natürlich ganz anders sehe.

Erstens sind die merk befreiten Anrufer aus der Gosse nicht "Deutschland" da im 0,nix-Bereich und zweitens tragen jene, die im Kontext einer Gossenschau "wegschauen" keinerlei Verantwortung an den Zuständen im Sumpfbereich einer Gesellschaft.

Hier werden Dinge in Zusammenhang gebracht, die einfach nicht zusammen passen: eine Trash-TV-Sendung ist was für den Müll, Gesellschaftsprobleme gehören in eine seriöse Umgebung.
####

Ich widerspreche mir, na, wenn du meinst...........ich sehe es eher so das mein Erkenntnisstand sich dahingehend geändert hat.

Allerdings habe ich auch nicht den Anspruch missioniernd durch den Blog zu strunzen, sondern teile nur mit was ich sehe und wie ich die Situation beurteile.

Im Gegensatz zu dir, habe ich gar keinen missionarischen Anspruch und würde es nie wagen zu behaupten die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.

:D

Anonymous hat gesagt…

@ForenBoy:

Du kannst den Begriff Unterschicht nicht einfach neu definieren nach Lust und Laune! Na gut, du kannst schon, aber das wird dann möglicherweise zu Verständigungsproblemen führen ;)

Was sagt Tante Wiki dazu?

"Der Begriff Unterschicht beschreibt jene Bevölkerungsgruppe, die über am wenigsten Geld, Güter und Bildung verfügt. Sie hat daher auch das geringste Sozialprestige aller gesellschaftlicher Schichten."

Trifft das nun auf diese Klaus-Fans zu? Ich fürchte, leider nicht. Auf viele mag es zutreffen, aber lange nicht auf alle.

Es wird sicherlich manch einen Klaus-Fans geben, der nicht offiziell zur Unterschicht gehört, aber dennoch sich benachteiligt fühlt, aus welchen Gründen auch immer, und deshalb liebt er diesen Klaus. Denn er sieht in ihm den Rächer der Benachteiligten und Gemobbten. Aber da diese verirrten Seelen den Begriff Mobbing in dieser Staffel ohnehin ad adsurdum führen, sind sie höchst wahrscheinlich genauso benachteiligt, wie eine Iris es war. Nämlich gar nicht, sie sind schlichtweg etwas dämlich. Das macht sie aber noch nicht zu Mitgliedern der Unterschicht!

....

Und was ich noch zu dieser Welle-Diskussion sagen wollte: der Vergleich drängt sich in der Tat nahezu auf, deshalb wird diese Diskussion ja auch schon seit Monaten immer wieder in den Foren geführt. Aber man sollte dennoch auf dem Teppich bleiben. Was stellen diese Internet-Helden denn im Real-Live für Helden dar? Allerhöchstens Pantoffelhelden. Sicherlich, sie leben einen Herdentrieb aus, der erstaunt, aber dennoch wissen wir doch alle, dass so ein Herdentrieb uns Menschen nun mal inne wohnt. Das zu erkennen, dazu bedarf es keines Klaus. Und dass dieser Herdentrieb nun grade im Internet bzw. am Telefon ausgelebt wird, erstaunt auch nicht wirklich. Wenn man sich im Internet so umguckt, dann drängt sich einem bei manch einem Forenbeitrag der Gedanke auf, der entsprechende Schreiberling benutze die Anonymität des Internets als Therapieplatz. Das hat nun aber mit Klaus oder BB herzlich wenig zu tun, sondern ist ein generelles Phänomen der Internetkultur.

Wie viel Prozent unserer Bevölkerung treibt sich in den BB-Foren rum? Und wie viel Prozent dieser Forenschreiberlinge ist internetsüchtig, also suchtkrank oder doch zumindest suchtgefährdet? Ich kenne diese Zahlen nicht, aber eines sagt mir mein gesunder Menschenverstand: das, was da in den BB-Foren geschieht, auf die Gesamtbevölkerung zu übertragen, ist – gelinde gesagt – töricht, genau genommen ist es eine Beleidigung für alle diejenigen Menschen, die mitten im Leben stehen ;)

Anonymous hat gesagt…

Also ich schätze, auf der nächsten Nomi-Liste stehen drei, davon
Katrin
und Anne sowie noch eine aus der Klaus-Fraktion.
Dann darf ja sicher wieder einer geschützt werden, also müsste Katrin geschützt werden, dann fliegt schon mal einer aus der Klaus-Fraktion raus!

Klaus wird versuchen, Katrin rauszukriegen, weil sie ihn völlig durchschaut hat! Daher nächstes mal für Katrin anrufen!

Als nächstes müsste Anne rausfliegen, weil sie praktisch Klaus massiv unterstützt.

Chorus hat gesagt…

####Anonym hat gesagt...Wie viel Prozent unserer Bevölkerung treibt sich in den BB-Foren rum? Und wie viel Prozent dieser Forenschreiberlinge ist internetsüchtig, also suchtkrank oder doch zumindest suchtgefährdet? Ich kenne diese Zahlen nicht, aber eines sagt mir mein gesunder Menschenverstand: das, was da in den BB-Foren geschieht, auf die Gesamtbevölkerung zu übertragen, ist – gelinde gesagt – töricht, genau genommen ist es eine Beleidigung für alle diejenigen Menschen, die mitten im Leben stehen ;)####

Wieviel Prozent unserer Bevölkerung dient dazu repräsentative Quoten für Wahlen, für Programm usw. abzugeben.

DAS aber wird auf die Masse hochgerechnet.
Und ist es tatsächlich so falsch anzunehmen, dass einer wie Klaus offenbar vielen Menschen aus der Seele spricht und das er in einer Art und Weise handelt........wie der Mann auf der Strasse handeln würde, wenn es denn dürfte/könnte?

Der Begriff der "Stammtischparole" der Maulhelden greift doch auch hier.

Bezeichnend ist nur folgendes, dass solche Leute nur jemanden brauchen der für sie das Format des Big Leaders mit sich bringt.

Und anhand der Kommentare lässt sich sehr leicht feststellen, das die demokratische Tünsche nur sehr dünn ist.

Klaus ist doch perse gar nicht das Problem. Er ist allenfalls ein vielleicht sogar unfreiwilliges Symptom.

Anonymous hat gesagt…

tu mir gerade mal wieder das Gästebuch von BBR an. Warum auch immer, vermutlich aus Gewohnheit. Immer öfter frag ich mich, ob ich wirklich die letzten Wochen BB im LS gesehen habe oder eine andere Sendung.

BBR hat für mich nicht mehr den Stellenwert für die beste Information rund um BB.

Anonymous hat gesagt…

Chorus schrieb:

"Wieviel Prozent unserer Bevölkerung dient dazu repräsentative Quoten für Wahlen, für Programm usw. abzugeben.

DAS aber wird auf die Masse hochgerechnet.
Und ist es tatsächlich so falsch anzunehmen, dass einer wie Klaus offenbar vielen Menschen aus der Seele spricht und das er in einer Art und Weise handelt........wie der Mann auf der Strasse handeln würde, wenn es denn dürfte/könnte"

Eine repräsentative, kleine Gruppe wird ausgewählt und auf die Masse hochgerechnet, in der Tat. Aber eben das sehe ich hier absolut nicht gegeben! Die BB-Foren-Schreiberlinge sind in meinen Augen alles andere als repräsentativ.

Sie sind vielmehr – wie auch ForenBoy schon versucht hat klarzustellen – eine kleine, unbedeutende Randgruppe. Kein seriöser Wahlanalyst würde diese Randgruppe für aussagekräftige Analysen heranziehen.

Allerhöchstens würde er sie für Hochrechnungen der BB-Einschaltquoten verwenden, oder vielleicht noch als Anschauungsmaterial für Menschen, die - aus welchen Gründen auch immer - ihrem realen Leben entfliehen.

Anonymous hat gesagt…

ich bin klaus anti trozdem möchte ich das er drin bleibt...das ganze haus ist so verlogen incl.klaus wie die gesellschaft draussen, also nichts neues...
gruss ronB

Cccatch hat gesagt…

@ Chorus

"Wieviel Prozent unserer Bevölkerung dient dazu repräsentative Quoten für Wahlen, für Programm usw. abzugeben.

DAS aber wird auf die Masse hochgerechnet.
Und ist es tatsächlich so falsch anzunehmen, dass einer wie Klaus offenbar vielen Menschen aus der Seele spricht und das er in einer Art und Weise handelt........wie der Mann auf der Strasse handeln würde, wenn es denn dürfte/könnte?

Der Begriff der "Stammtischparole" der Maulhelden greift doch auch hier."

Den Nagel auf den Kopf getroffen!
Das ist Populismus in seiner primitivsten Form!

ForenBoy hat gesagt…

@ Anonym 14:57 und 15:23

klar, Definitionen sind Ansichtssache und Wiki wäre nicht meine Bezugsquelle. Unterschicht sind eben Menschen, die u.a. starke Mangelerscheinungen im Sozialverhalten aufweisen, also nicht nur an materiellen Werten.
Und die, die nicht am Hungertuch nagen, sind meist die schlimmsten.

Aber in einem Blog zu einem Gossen-TV-Format zu nutzen, um Gesellschaftsprobleme zu diskutieren, und dabei die Quoten der Votings zum Maß der Gefahr zu machen, ist einfach voll daneben, um es mal höflich auszudrücken.

Vergessen wird einfach, dass sich manche User, die auf Klaus-Pro machen, sich einen Spaß daraus machen, so richtig die Sau raus zu lassen, und in Wahrheit vermutlich eher verklemmte Normalos sind.
Dieses Trittbrettfahrer-Syndrom wird sicher unterschätzt.

Und @Chorus, wer hier besserwisserisch und missionarisch unterwegs ist, überlasse ich lieber der Beurteilung der Leser, meine Absicht ist es jedenfalls nicht, ich will nur, dass die Gossenschau eingestellt wird.

Und dafür habe ich große Hilfe von Endemüll/RTL2 erhalten, denn die tun alles, um auch noch den letzten ernst zu nehmenden Zuseher zu vertreiben, danke Endemüll.

Anonymous hat gesagt…

Es fehlt eigentlich nur noch das Klaus ein Symbol erfindet, die Klausianer würden es nur zu gerne annehmen.

In Ermangelung eines solchen wird sich z.Zt. noch mit anderen Dingen beholfen, wie z.B. im Livestream-Chat auf Clipfish die Klausianer die Farbe Gelb für sich beanspruchen.

Wehe dem, der nicht Klaus huldigt und trotzdem seinen Namen Gelb anstreicht, er/sie wird gemobbed, dass sich die Chatbalken biegen.