Sonntag, 10. Oktober 2010

Schöne, neue Welt - mal ernstere Worte aus dem Himbeerenland

Nein, es dreht sich ausnahmsweise einmal so gar nicht um BB, sondern es geht um den Mediendschungel. Medien und Politik.

Schaut man sich heute die medialen Marktführer an - ja, ich spreche von BILD und Express - so fragt man sich, wo leben diese journalistischen Attrappen. Unisono langweilen beide Postillen den Leser mit Rettungsmaßnahmen in Chile, der schrecklich interessanten Info, dass Liu Xiaobo (Dissident im Knast und Nobelpreisträger) Besuch von seiner Frau erhielt, einem Rückblick auf Bohlens Geldvermehrungsshow via RTL, einem brennenden Fährschiff, Claudia Schiffers Klamotten, Nordkoreas Führer, mit einer US-Studentin, die in ihrer lustig gemeinten Abschlussarbeit ehemalige Fickpartner bewertet, mit Harald Glööckler, der seinen Stecher/Sugar Daddy ins Rampenlicht bringt, mit wichtigen Infos zu Robbie Williams, der ohne Mucke wohl Dealer geworden wäre und so weiter.
Dass in Stuttgart gestern über 100.000 Menschen auf die Straße gingen, um einen Geldvernichtungsbahnhof - Projekt "Stuttgart 21" - zu stoppen, findet in der regierungseigenen Hofberichterstattungsmaschinerie aus BILD und Express, die der unbeliebtesten Landesregierung nach 45 zuarbeiten, keinerlei Erwähnung. Ein Projekt, welches 95 für 4 Mrd. DM geplant war und welches jetzt bei kalkulatorischen Kosten von 7 bis 9 Mrd. Euro liegt. Tendenz steigend. In einer Zeit, wo die aktuelle Regierung Mietern, ALG2-Beziehern, Kindern, Studenten, Geringverdienern usw. mit breitem Strahl ans Bein pisst, dafür aber Hoteliers reichlich beschenkt, gönnt sich der Bundeshosenanzug ein exorbitant teures Prestigeobjekt, gegen welches die Bevölkerung aufbegehrt, aber niemand nimmt so richtig Notiz davon. Demonstranten werden diffamiert, als Chaoten gebrandmarkt, von der Politik als Berufsdemonstranten beschimpft, mit Wasserwerfern attackiert, Kinder, Jugendliche und alte Menschen werden von der Staatsmacht verletzt wie auch in Lebensgefahr gebracht, aber die Medien schweigen laut.

So sieht sie aus, die schöne, neue Welt abseits der Trash-Realität. Die Führung entfernt sich nach und nach mehr und mehr von der Gesellschaft. Politik und Bürger entfremden sich. Ein sehr gefährliches Klima, da es den Boden für "Nischenparteien" bereitet. Die Kommunikation zwischen Politik und Bürger ist nicht mehr stimmig, wie man an diesem "Projekt" deutlich erkennen muss. Nein, es wird nicht nicht kommuniziert. Im Gegenteil. Besonders Politiker "kommunizieren" oft und gerne über das Medium "Talkshow". Nur ist die Sprache mittlerweile nicht mehr kongruent. Wenn 98 % der Bevölkerung aussagen, die Politik ist von der gelebten Realität ihrer Bürger Lichtjahre entfernt, ist das ein Alarmsignal erster Güte. Und wenn die meistgelesenen Medien das totschweigen - außer es gibt reichlich Blut von Demonstranten in Form von Bildmaterial zu begaffen - steht die Uhr der "schönen, neuen Welt" schon nicht mehr auf 5 vor 12.
In einer Welt, wo "Schreigutachten" über einen wahrscheinlich getöteten Jungen oder ein Kachelmannprozeß bis in tiefste Details der privat gelebten Sexualität - Stichwort SM-Spiele - sowie eine Prozeßbegleitung von Frau Schwarzer mehr Raum eingeräumt bekommen als aufstandsähnliche Bürgerbegehren, läuft etwas massiv aus dem Ruder. Da sind medienpräsente Trash-Formate wie BB nur noch der letzte Beleg für eine völlige Desensibilisierung eines einst hervorragenden Landes.

Ja, Herr Sarrazin, Deutschland schafft sich ab - nur leider nicht schnell genug und ganz sicher nicht auf Grund von Migranten. Das schaffen wir auch ganz ohne fremde Hilfe. Da ist er gründlich, der Deutsche. Wenn er was zerstört, dann doch bitte richtig. Man könnte nämlich manchmal fast glauben, aktuelle Geschehnisse basieren auf einer sehr, sehr späten Ausführung des sogenannten "Nerobefehls".

Kommentare:

Gib Rehtorb hat gesagt…

Hm also dem Artikel kann und möchte ich nicht so ganz zustimmen. Was in den Köpfen der Bürger dieses Landes hervorgeht kann man wohl kaum gleichsetzen mit dem was einem die Medien á la Bild versuchen weiß zu machen.

Die Menschen nehmen durchaus Teil am Geschehen, sie interessieren sich und nehmen Anteil. Es gibt auch massig Beiträge in vielen vernünftigen Medien die wohl auch als solche Wahrgenommen werden.

Man sollte den Menschen aber nicht das Recht absprechen auch in diesen Zeiten Güter wie Trash á la RTL etc. in Anspruch zu nehmen. Man kann und sollte sich nicht rund um die Uhr mit Anspruchsvollen und zweifelsohne sehr wichtigen Themen beschäftigen. Was daraus wird sieht man ja an den von dir selbst kritisierten Politikern. Ich denke nicht, dass Frau Merkel Sendungen wie z.B. DSDS, Supernanny oder BB sieht, ansonsten würde sie und auch alle anderen von dir völlig zu Recht angesprochenen Persönlichkeiten wohl vieles mit anderen Augen betrachten.

Ich hoffe ich konnte das Ausdrücken was ich diesbezüglich denke. Anonsten schön auch mal einen solchen Artikel hier lesen zu dürfen!

Anonym hat gesagt…

http://www.wir-treten-zurueck.de/?page_id=50&cp=152

ForenBoy hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Gib Rehtorb hat gesagt…

Was will denn der "Eröffnungspost" glauben machen? Erkläre mir das mal bitte!

ForenBoy hat gesagt…

Ich sehe es zwar genau so kritisch, und ergänze zu Stuttgart 21 noch die massiven Anti-AKW-Demos dieses Wochenendes in München, die mir aber, genau wie die Demos gegen den U-Bahnhof, zeigen, dass es glücklicherweise doch ganz anders ist, als es hier der Eröffnungspost glauben machen könnte.

Die Schuld an der Misäre der erwähnten "Presse" zu geben halte ich aber für falsch, denn die ist doch nur ein Abbild ihrer Klientel, das genau wie das des Unterschichtenformats BB "bedient" werden will und zwar genau mit dem anspruchslosen Müll, der zu sehen ist.

Die Laufzeitverlängerung der AKWs trotz der ungelösten Endlagerung wird eine riesige Protestwelle auslösen, dagegen ist Stuttgart 21 eher ein kleiner Nebenschauplatz.

Die derzeitige Regierung hat sich mit diesem perfiden unverantwortlichen Beschluss der Laufzeitverlängerung das eigene Grab geschaufelt, was ich natürlich begrüße.
Dies wird man bei den kommenden Landtagswahlen im März 2011 in SA, BW und RP schön beobachten können.
Für Baden-Würtemberg dürfte das zusammen mit "Stuttgart 21" ein Fiasko (für mich im positiven Sinne) werden.

http://www.kopfbahnhof-21.de/

http://www.welt.de/politik/deutschland/article10185117/Atomkraft-Gegner-machen-mit-Menschenkette-mobil.html

http://derstandard.at/1285200452042/Muenchen-Menschenkette-von-AKW-Gegnern

Gib Rehtorb hat gesagt…

Ach Forenboy das ist ja lächerlich. Sind wir hier im Kindergarten?

ForenBoy hat gesagt…

Sorry, ich musste den Post nochmal überarbeiten, denn in dem kleinen Schreibfenster hat man einfach zu wenig Überblick.

und was die Kernaussage des Eröffnungspost angeht, ist wohl etwas, was du ja auch bei meinen Posts nicht verstehst, wozu also erklären?

Gib Rehtorb hat gesagt…

Naja wenn man keine Erklärung hat kann man halt auch nichts erklären. Nur sollte man dann mit Angriffen die man nicht begründen kann vorsichtig sein!

Himbeertoni hat gesagt…

Was die Protseste anläßlich weiterer Transporte gen Gorleben angeht, so kann ich dir, FB, nur zustimmen. Da werden dann auch mal kurzerhand alle Bürgerrechte außer Kraft gesetzt, wie man nachlesen kann.

http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Polizei-laesst-Atomkraftgegner-von-Kopf-bis-Fuss-erfassen

Ein Mensch, der nie polizeilich in Erscheinung getreten ist, soll vollständig "vermessen" werden. Und das auf die die Aussage hin, er könne strafrechtlich in Erscheinung treten. Das klingt für mich nach einem staatlichen Offenbarungseid.

Die kleinen Geschichten des Staates sind es, welche die wirklichen Skandale ausmachen.

ForenBoy hat gesagt…

Genau Toni, der derzeitige Innenminister scheint ohnehin härter unterwegs zu sein, wie sein Vorratsdaten sammelnder Vorgänger im Rollstuhl.
Da muss man sehr genau hin schauen und ihm so schnell wie möglich die Lizenz entziehen.
Dass die schwarz-gelbe Koalition Datenschutz so klein schreibt, dass man nichts mehr davon sieht, wird ja immer deutlicher und in Verbindung mit der Durchpeitsch-Mentalität von Gesetzen gerät dies immer mehr zu einem Überwachungsstaat im Sinne Orwells.

Dass sich Menschen aber lieber mit so einer trashigen Rotze wie BB beschäftigen wollen, statt sich um ihre ureigensten Interessen zu kümmern, stößt bei mir nur auf völliges Unverständnis.

Anonym hat gesagt…

Was die Kulturbereicherer für eine Moral haben, hat man ja beim letzten Deutschlandspiel gesehen. Noch schlimmer sind aber diese linke gleichgeschaltete Journaille und ihre Kommentare zu diesem Ereignis.

Die Trottel haben zu früh gejubelt über die WM und unsere Multikulti-Truppe. Es ist doch scheißegal, ob da nur Deutsche, nur Türken oder Menschen von verschiedener Herkunft spielen. Entscheidend für jedes Land der Welt sind die gesellschaftlichen Werte. Die Doppelmoral der Grünen, die am liebsten durch bundeseinheitliche Lehrpläne und Gesamtschulen alle Menschen gleichschalten wollen und nun plötzlich zum Ausrufer republikanisch-bürgerlicher Werte werden, ist zum Schreien.
Ja die Macht kommt von unten, aber nur wenn es uns passt. Dummlappen.

Sarah hat gesagt…

Einheitliche Lehrpläne und Gesamtschulen mit Gleichschaltung vergleichen - geht´s eigentlich noch??!

ForenBoy hat gesagt…

Ja Sarah, anonyme Dummlappen können das....lach.

jef1 hat gesagt…

Toni,
was soll man dazu sagen? Außer: eine herrliche Zusammenfassung der nicht-informierenden Presse und ihrer Geldgeber :clap:!!

Es gibt so viel Ungerechtigkeit und Dummheit auf dieser Welt, die in den 'normalen' Medien (wenn überhpt.) nur marginal verfolgt wird.
Vllt. könnte dieser Blog sich zu einem Forum entwickeln, in dem man sich die Inet-Infos zu bestimmten Themen gg.seitig zu spielt und darüber diskutiert (die Revolutionen begannen früher zwar im Keller, heute aber doch eher im inet;).

Ich freue mich jedenfalls auf weitere Postes in dieser Richtung!

Liebe Grüße
jef1

Chorus hat gesagt…

Stuttgart ist der Anfang dessen was uns dem Bürger noch bevorsteht. Nur leider ist uns verwehrt, uns mit einem "Spieß" zu schützen. Wir taugen nurmehr zur willenlose Herde. Zum Stimmvieh das sich fettgefüttert zur Schlachtbank führen lässt.
Nur eines vergessen die von uns selbstgewählten "Volksvertreter" ..... irgendwann ist das bananenrepublikanische Selbstbedienungsfass übergelaufen.
Das lehrte uns doch die jüngere Geschichte. Baader, Raspe, Meinhof werfen lange Schatten, alles eine Frage des persönlichen Leidens, der Leidensfähigkeit......Vetternwirtschaft, Verrat, Unmoral zu ertragen.

Anonym hat gesagt…

Die im Netz mit ihren Kommentaren überall präsenten Nazis sind nun auf den Zug nach bzw. gegen Stuttgart21 aufgesprungen. Leider wirft sich keiner dieser Geistvergifter davor...

Und wie schon beim Thema Thilo S. scheint sich auch keiner der Aktivisten an den seltsamen und gefährlichen Allianzen zu stören, die da eingegangen werden...

Hier mal ein Vorschlag für Alexandra Bechtel, wie man auch Klausianer im Studio ruhig kriegt:

http://www.dnewsvideo.de/panorama/64850/studio-publikum-bekommt-anschiss.html

Himbeertoni hat gesagt…

jef,

es könnten viele, viele Posts folgen, die den Verfall eines einst so herausragenden Landes indizieren. Zum Beispiel die Tatsache, dass wohl Kevin Russell nie einen Knast von innen sehen wird, Nadja Benaissa Menschen quasi zum Tode verurteilt - durch Verschweigen - und zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wird. Ein 26-Jähriger aber, der wegen 11-maligen Schwarzfahrens zu einer Geldstrafe verurteilt wurde, die er nicht zahlen kann (3.000 €), für rund 150 Tage in den Bau muss. Das sind 5 Monate. Für Schwarzfahren.

Oder man kann an der Haus- und Hofberichterstattung eines Käsblättchens wie der BILD erkennen, dass auch die Springerjünger sich auf den Islamzug stürzen. Da wird eine Reporterin 2 Monate nach Istanbul geschickt, um sich hier zu integrieren. Alte Scheiße, da muss sie sich zuerst die Fresse und dann Hupen machen lassen, konstant Minirock tragen, in teuren Schuppen einkaufen gehen, beim Frisör (der gleichzeitig auch manikürt) einkehren und sich nächtens besoffen wie auch zugekifft oder vollgekokst durch die Clubszene ficken. Welch eine Integrationsaufgabe, holla die Waldfee. Und am Ende steht dann fest: Eine Deutsche schafft es sich in einer multiethnischen Megametropole wie Istanbul zu integrieren, hurra - wieso schafft der Türke das in Deutschland nicht.

Medien bedienen heute nur noch kurzlebige Reflexe. Das ist ihr Biz. Eben noch die mördergefährliche Mutantenbiene, danach eine kleine Giftschlammlawine, ein Promiprozeß und ganz viel Sekundentrash - Sekundentrash deshalb, weil man solche Meldungen nach einer Sekunde schon wieder vergessen haben sollte.

ForenBoy hat gesagt…

Für mich geht es nicht darum, Deutschland als ein Land der verfallenden Werte hin zu stelllen, wie es hier in eineigen Posts versucht wird, denn dies stimmt erstens nicht, und soll wohl eher nach Art von Relativieren von anderen Problemen hier und in anderen Ländern ablenken.

Die destruktive Aneinandereihung von Misständen ist eher kontrapruduktiv und sollte eher motivierenden Vorschlägen für den krtitischen Umgang mit den Herrschenden weichen.

Das ist natürlich mit der typischen BB-Zuseherschaft eher ein hoffnungsloses Unterfangen, denn wer sich an Problemen völlig uninteressanter Menschen, die sich zur Aufwertung ihres bedauernswerten Egos freiweillig für ein halbes Jahr bevormunden lassen, ergötzen kann, um die möglicherweise vorhandenen eigenen Defizite zu kompensieren, scheint doch eher zu einer unkritischen masse zu gehören, die lieber passiv konsumiert, als aktiv agiert.

Sarah hat gesagt…

Was mir noch so zum Thema einfällt: Gab´s da nicht mal ein Problem mit nem Bohrloch im Golf von Mexiko?
Kräht auch kein Hahn mehr nach.

ForenBoy hat gesagt…

Wieso auch, Sarah, denn das Loch /Problem) ist gestopft.

Die Langzeitschäden bleiben natürlich, aber dafür interessieren sich nur Umweltschützer und die Betroffenen.

Zu wenig Sensation für tägliche Berichterstattung.

jef1 hat gesagt…

Toni,
an solche Postes dachte ich eigtl. gar nicht!
Dieses einstmalige ‚Land der Dichter und Denker’ zerfällt so oder so in seine Bestandteile! Seit dem Kohl, Springer und Konsorten vor ca. 25 Jahren das hypnotische Zusammenwirken von Privatfernsehen und Sozialhilfe für sich entdeckt haben, ist es hier bei der Mehrheit der Bevölkerung um das Dichten nicht mehr nicht mehr gut bestellt – vom Denken brauchen wir gar nicht erst zu reden ;).

Mit Deinen Beispielen hast Du ntrl. recht (dieser MiXt ist an Ungerechtigkeit und Lächerlichkeit/Überflüssigkeit wirklich nicht mehr zu Überbieten)! Doch fürchte ich, es wird bei diesen Ungerechtigkeiten bleiben, so lange die ‚Großkopferten’ damit ihr (Nicht;)-Stimmvieh ruhig halten und einlullen können!

Aber: ich dachte bei meinem Poste an die größeren Geschichten, wie Sarah gesagt hat:
#Sarah hat gesagt 11. Oktober 2010 21:52:00: Was mir noch so zum Thema einfällt: Gab´s da nicht mal ein Problem mit nem Bohrloch im Golf von Mexiko?
Kräht auch kein Hahn mehr nach.#
Ich bin weder bei Twitter noch sonst wo und die Zeit/Lust habe ich auch nicht, alle ferner-liefen-News durch zu ackern (z.B. bekomme ich immer nur ein Update zum Iran, wenn ich meinen Zahnarzt (er ist Iraner und hat noch Familie dort) ‚löchere’;))

Es wäre doch einfach schön, wenn wir es mit den globalen Ungerechtigkeiten so halten könnten, wie mit BB10: Jeder/Jede, der/die was Neues im Netz findet, verlinkt es hier!

Himbeertoni hat gesagt: #Medien bedienen heute nur noch kurzlebige Reflexe. Das ist ihr Biz. Eben noch die mördergefährliche Mutantenbiene, danach eine kleine Giftschlammlawine, ein Promiprozeß und ganz viel Sekundentrash - Sekundentrash deshalb, weil man solche Meldungen nach einer Sekunde schon wieder vergessen haben sollte.#

Dazu fällt mir Michael Moore’s ‚Bowling for Columbine’ ein und Marilyn Manson’s Erklärung für die Panikmache, einfach nur genial:
http://www.youtube.com/watch?v=UzEOZF9MNS0


Und zu den Möglichkeiten, etwas zu verändern: Kennt ihr ‚The Yes Men fix the world’?:
http://www.youtube.com/watch?v=bE29AnkR0QQ

Liebe Grüße
jef1

Himbeertoni hat gesagt…

Dass man nach Worms in den 90ern den Namen Wildwasser überhaupt noch gebrauchen darf, das ist für mich einer der größten Skandale der Nachkriegszeit. Wieviele Familien wurden dort gesellschaftlich und finanziell für NICHTS ruiniert? Wieviele Menschen starben durch den Stress vorzeitig? Wieviele Kinder nahmen sich nach der Entlassung aus den Kinderheimen das Leben, weil sie niemals zurück zu ihren zwischenzeitlich freigesprochenen Eltern (komplett Freisprüche ERSTER Klasse) gebracht wurden? Und war es nicht das von Wildwasser teilbetreute Kinderheim, in welchem die Opfer DANN ERST vom Leiter sexuell mißbraucht wurden?

Oh ja, Wildwasser. Welch klangvoller Name. Ich denke heute noch, man sollte den überlebenden Personen der 25 falsch bezichtigten Personen heute noch nur ein Stündchen Zeit in völliger Abgeschiedenheit mit den Urhebern von damals geben. 60 gezählte Minuten, die diese Menschen sicherlich am Ende ein wenig für das Leid entschädigen dürften.

ForenBoy hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
ForenBoy hat gesagt…

Dass ernstere Worte aus dem Himbeerenland nicht so gefragt sind wie die Erregung zu quer sitzenden Fürtzen des Pimmelposers wundert mich nicht, da der typische BB-Zuseher wohl eher zu den oberflächlichen Konsumenten von Trash-TV gehört.

Das sollte die Himbeeren aber nicht negativ beeinflussen, denn den ein oder anderen erreicht man dennoch.

Himbeertoni hat gesagt…

Es kann und darf gar nicht darum gehen, dass man "alle" erreicht. Dazu sind die Themen zu kontrovers. Es ist logisch, dass jemand, der selbst von Taten wie in "Tatort Internet" dargestellt betroffen ist, eine gänzlich andere Sichtweise hat. Da werden dann auch gerne mal Gefahren zu Gunsten von "der Zweck heiligt die Mittel eben doch"-Sichtweisen ausgeblendet.
Wir können da nur zum Nachdenken anregen, denn es kann wahnsinnig schnell passieren, dass man selbst irgendwo unter die Kategorie fällt, wo Zwecke Mittel heiligen und dann ist das Geschrei groß.

rockie hat gesagt…

jef1 vorschlag findet meine große zustimmung, denn auch ich wünsche mir ein forum, in dem ich schnell wichtige infos bekomme und diskutieren kann...

hier sind ja beste ansätze zu finden...

der post findet meine volle zustimmung, auch mir fällt häufig nur noch der buchtitel von hannes jähnickes neuestem buch "wut allein reicht nicht" ein, denn ich bin, ob der vielen, massiven ungerechtigkeiten und missstände nur noch wütend... und medien haben eine große macht, die sie nutzen könnten - im sinne und für den menschen...

After the last tree has been cut down,
after the last river has been poisoned,
after the last fish has been caught,
then will you find that money cannot be eaten.
angeblich Häuptling Seattle (1851) (Cree-Indianer?)

Übersetzung:

Erst wenn der letzte Baum gefällt,
der letzte Fluß vergiftet
und der letzte Fisch gefangen ist,
werdet Ihr feststellen, daß man Geld nicht essen kann.

lg gabriele

Anonym hat gesagt…

Hallo Toni,

mit viel Interesse und dem gleichen Humor habe ich deine Artikel hier und auch auf klaus.raus verfolgt und gern gelesen.
zu dem Thema Stuttgart21 sehe ich es etwa differenzierter. Wie du schon schriebst 1995 wurde es geplant und ja es verteuerte sich (das kenne wir). Hatten da nicht die mündigen Bürger Jahrzehnte Zeit zu protestieren.
Müssen Sie jetzt ihre Kinder mit auf Demos nehmen.
Wo hat denn der Staat noch Rechtsicherheit, wenn er ein Projekt, das 16 Jahre geplant und parlamentarisch beschlossen wurde (mit all den vorgegeben Genehmigungsverfahren), nun „widerrechtlich“ blockiert wird.
Da ist es meine Meinung, diese Demos würden bei einer anderen Konstellation im Parlament nicht so ausfallen. Hier wollen sich einige profilieren und auf ihre Weise mit der Regierung abrechnen ohne wirklich den Bahnhof zu meinen.

Grüsse aus Berlin

ForenBoy hat gesagt…

Dass die derzeitige Regierung in Deutschland alles andere als positiv zu bewerten ist, dürfte ja langsam immer deutlicher werden.

Eine Kanzlerin, die ohne eigene Meinung nur verwaltet und aussitzt, ist neben Populisten wie Seehofer und Westerwelle noch das kleinere Problem:

die derzeit größte Gefahr geht von dem rechtslastigen Innenminister De Maizière aus. der heimlich still und leise dabei ist. die Grundrechte der Bürger zu beschneiden.

Aufgepasst stoppt nicht nur Atomkraft und Stuttgart 21, sondern besonders diesen Minister!