Montag, 11. Oktober 2010

Bürgerwehr-TV - auf dass des Volkes Zorn erwache

Schon durch die Überschrift sollte klar sein, es dreht sich im folgenden Blogeintrag um das perverse Format "Tatort Internet". Ausgestrahlt über welchen Sender? Richtig, mal wieder RTL2. Dem Sender, der doch angeblich sein Niveau anheben will. Ob es dabei angeraten ist, dass ein US-Format wie 'To catch a predator' (Ein Raubtier ! fangen) 1:1 adaptiert wird, sollte angezweifelt werden.

Wer dieses neue Schmuddelmachwerk der RTL2-Schmiede nicht kennt, für den folgt eine kurze "Einführung".
Beate Krafft-Schöning - eine doppelbenamte Journalistenattrappe, siehe Bild, auch im IOFF aktiv -



gaukelt volljährigen Chattern im Netz vor, sie sei eine penetrationswillige Minderjährige. Das Alter variiert wohl zwischen 13 und 15 Jahren. Im Verlaufe der Talks gibt der verbirkenstockte Doppelname vor, an Realtreffen interessiert zu sein - dass es dabei ums Poppen geht, sollte selbst dem simpelsten Gemüt klar sein.
Kommt es dann zu diesem Date, steht dort eben keine Minderjährige, sondern die selbsternannte "Pornojägerin des Internets" aka Beate Krafft-Schöning, die diesen "Job" bereits seit 2000 betreibt und ihre raffinierten Techniken entwickelt hat, dass der Chatter am Ende genau das schreibt, was sie gerne lesen möchte.

Hier mal ein von der Zeitschrift "EMMA" veröffentlichter Chatmitschnitt der Pornojägerin von eigenen Gnaden:

Gert, 45: „hi – bin 45. zu alt. und du?“ - Laura, 13: „boh. biste gruftie. bin 13. grins.“ - Gert, 45: „oops. da bin ich wohl zu alt.“- Laura, 13: „nö, wenn de nett bist.“

Das ist also kurz beschrieben das "neue und innovative Format" - it's (clean and high quality) fun - vom Seriössender RTL2. Neu und innovativ ist wohl nur - denn wie gesagt existiert das Format in den USA schon seit rund 6 1/2 Jahren - dass sich eine Ministergattin, Frau Stephanie von und zu Guttenberg, geborene von Bismarck-Schönhausen, auch kurz genannt "Guttimutti", für diesen abartigen Trash zur Verfügung stellt. Die SZ nennt es sehr lapidar "handwerklicher Müll".

Bitte? An sich ist das doch ein ehrenwertes Unterfangen, dass man Kinder schützen will? Natürlich ist es das, wenn es seriös gemacht wird. Nur schließt sich "seriös machen" und "RTL2" wie auch die doppelbenamte Beate schon im Vorfeld aus. Das konnte nur sattsam ins Beinkleid gehen. Was kam denn nun wirklich dabei rum?
Es mutiert zu einer Art "Bürgerwehr-TV", einem "Hang em higher"-Format. Fehlt eigentlich nur noch, dass die Moderation, die Journalistenattrappe sowie die Co-Moderation mit weißen Kapuzen rumrennen und den geknüpften Strick statt des Mikros in den Griffel halten. Vielleicht hoffen unsere Moderationseleven des Seriössenders ja auch auf Reaktionen wie in den USA, wo sich ein Mann im Nachgang zur Sendung selbst die Rübe weggeblasen hat. Denn das, soviel ist sicher, bringt die ultimative Quote.

Es wird durch die Form der Darstellung nur eine Sache getriggert: Zorn und Wut der Zuschauer, die ggf. selbst Kinder haben. Darauf zielt es ab. Das soll generiert werden. Und das ist von "seriösem TV" so weit entfernt wie die Erde von der Sonne. Traurig, dass sich mit Guttimutti eine Ministergattin für solch ein Spektakel zur Verfügung stellt.
Nebenbei gesagt finde ich die ganze Aktion extrem kontraproduktiv und halte sie sogar für rechtlich bedenklich. Hier werden nämlich Personen, die ihren verhängnisvollen und unsäglichen Trieb nicht real ausleben, dahingehend getriggert, es auch real zu tun. Beate Krafft-Schöning weiß genau, strafrechtlich relevant wird es erst dann, wenn die vom eigenen Trieb gepeinigten Menschen in die Realität eintauchen. Und exakt den Zustand versucht sie unter Vorspiegelung falscher Tatsachen zu erreichen. Man könnte überspitzt sagen: Beate Krafft-Schöning macht aus einem gedanklichen Kinderficker einen realen Kinderficker - und hier stellt sich die Frage, wer ist nun schlimmer. Der, der seinen Trieb ggf. kontrollieren kann und erst auf gezielte Animation hin kippt oder die Person, die ihn zum Kippen bringt. Halte ich einem trockenen Alkoholiker eine Pulle Schnaps vors Gesicht und suggeriere ihm, wie easy doch das Leben anmutet, wenn er sich jetzt in diesem Moment die Birne zukippt, bin ich charakterlich unterhalb der Grasnabe angesiedelt. Und exakt damit will RTL2 in Zusammenarbeit mit Guttimutti Quote fahren. Ganz großer Sport.

Sollte es eines Tages so weit kommen, dass sich ein wildgewordener Lynchmob vor brennenden Kreuzen aufbaut und einen so gebrandmarkten Menschen ins Pendel haut, können RTL2, Guttimutti und Beate Krafft-Schöning sich gegenseitig auf die Schultern klopfen. Pädosexualität ist kein Stoff für ein TV-Format. Pädosexualität ist ein Stoff für Therapeuten, für Strafverfolgungsbehörden bei gekippten Pädosexuellen und präventiv informierend für verantwortungsbewusste Eltern, die ihre Kinder schützen wollen. Eine Aufarbeitung, die nur Wut und Bürgerwehrbegehren triggert - ich warte nur auf den NPD-Slogan in der Sendung




um das Format so richtig rund zu machen und um im richtigen Becken zu fischen - kann nicht der richtige Weg sein. Manchmal erstaunt es selbst mich noch, wie weit RTL2 sinken kann. Aber vielleicht lässt sich Thilo Sarrazin noch für ein neues und unglaublich innovatives Format gewinnen. Zeit hat er ja genug. Und Mitteilungsbedürfnis ist bei ihm ebenfalls vorhanden. Das schreit doch nach "it's fun"-TV. Am Ende können sich dann durch RTL2 getriggert landesweit Vigilantentrupps sammeln - mit der Kamera begleitet? - um Migranten oder wahlweise auch potentielle Pädosexuelle zu jagen. Der Baukran lässt grüßen - und da wagt man es sich hier noch über Hängeorgien in hardcoreislamisierten Ländern wie dem Iran zu moppern. So weit ist man davon doch auch nicht mehr entfernt, wenn ein Privatsender vorsätzlich den Volkszorn aufstachelt.

Schöne, neue Welt.Von der ihr euch hier ein Bild machen könnt.

















Kommentare:

ForenBoy hat gesagt…

Also, wer immer noch RTL schaut ist selber schuld oder dumm und anspruchslos genug, sich ein Unterschichtenformat nach dem anderen rein zu ziehen.

Aber solche Menschen soll es ja in genügender Zahl geben. wie man bei den Quoten erkennen kann.

Chorus hat gesagt…

Mocke berührt Ein ums andere Mal ein TABU.
Einer der Gründe warum er zu Public-Enemy der Internetsubkultur, zu einer der meistgehassten virtuellen Persönlichkeiten mutiert.
Jeder von uns hegt Ängste und mit diesen Ängsten arbeiten Politik und Medien. Man baut gezielt einen willfährigen Mob auf, der nur ein Schlüsselwort braucht um ohne Machfrage alles zerstört was der Ideologie der Dummheit zur Gefahr werden könnte.

Sie mit Voltaire nichts im Sinn, geschweige denn mit Kant oder ähnlich aufgeklärten Geistern, nehmen wir uns ein Beispiel an den "braven" Menschen im Biblebelt, dort wo Dummheit und Dogma aufeinandertreffen ist das Ende von Mitmenschlichkeit und Kultur zum greifen nah.

Himbeertoni hat gesagt…

Chorus,

ich schreibe nur ungeschönt das auf, was ich sehe und wie ich es wahrnehme. Und hier ist es nun wahrlich kein Hexenwerk, sich mit diesem Bürgerwehr-Format kritisch auseinander zu setzen, welches ganz gezielt - also sehr bewusst und vorsätzlich - die niedersten Instinkte des Zuschauers anjustiert.

Kinder = die Schwächsten der Gesellschaft

+

Pädosexualität = das Menetekel der Neuzeit (obwohl es das schon immer gab)

+

Internet = das zu kontrollierende Medium, welches noch nicht voll unter staatlicher Fuchtel steht

Das geschickt in einen TV-Topf geworfen, gut durchgerührt, reißerisch aufgemacht und du hast den Stoff, mit dem du nicht nur Quote machst, sondern den Mistgabel schwingenden Mob sogar auf die Straßen treiben kannst.

Ich bleibe dabei: Damit treibt man besser niemals Schindluder. Das scheint bei RTL2 noch nicht angekommen zu sein und ich warte drauf, wann sie das Negieren durch Taten in den Medienarsch beißt.

ForenBoy hat gesagt…

Ich denke, dass sich das RTL-Problem eher aus wirtschaftlichen Gründen in naher Zukunft erledigt, wenn die werbende Zunft erkennt, dass die Zuseher der Unterschichtenformate eher zum Aldi-Lidl-Kundenkreis gehört, als zur finanzkräftigen Konsumgruppe, die ihre beworbenen Produkte kauft.

Wenn dann die Werbeaufträge ausbleiben, gehen auch bei diesem Sender (hoffentlich bald) die Scheinwerfer aus.

Was schwerer wiegt ist, dass offenbar die Verwaltungskanzlerin ihrem Namen nicht mehr gerecht wird:
merkt die Merkel doch inzwischen nicht mehr, dass ihre eigenen Kabinettskollegen und sogar der Bundespräsident völlig abweichende Meinungen von der Politik der Regierung unwidersprochen in den Medien verbreiten, und sie dies nicht einmal beMERKT.

Himbeertoni hat gesagt…

FB,

ich habe die Diskussion in den USA zu solchen Formaten sehr genau verfolgt, denn es stand zu erwarten, dass nicht nur Formate wie "Cheaters", sondern auch dieser Extremdreck gen Deutschland schwappen würde. Und die Amerikaner haben sehr flott erkannt, der Grat zwischen Aufklärung und der Provokation eine Straftat zu begehen ist da sehr, sehr dünn. Die Amerikaner, denen der liebe Gott den Kopf zum Denken gab, erkennen da eben auch sensationsgeiles Vigilantentum, wenn Normalbürger sich auf machen potentielle Straftäter zu fassen. Potentielle Straftäter? Nein, eigentlich sind es sogar nur "mögliche Straftäter", auf die zur Jagd geblasen wird.

Mit derartigem Formatdreck gehen große Risiken Hand in Hand. Man treibt die Täter nicht nur in den "Untergrund", nein. Man zwingt sie auch dazu, dass sie sich noch besser tarnen. Und man treibt sie ggf. sogar dazu, dass sie selbst als Kids auftreten, um dann bei einem Date gnadenlos zuzuschlagen. Denn ist das Kind erst in den Brunnen gefallen - in dem Falle besser: ist das Kind erst einmal gepoppt - winkt im Fortgang die massive Straftat, mit der man eine vorher begangene Straftat verdecken will. Das ist dann im Finalfalle der Mord an diesem Kind.

Hier spielen normale Bürger Polizei und ich wette, ein Format wie dieser Schnullipupsdreck wird Nachahmer triggern. Da kann man nur hoffen, dass die dann auch mit Strafverfolgungsbehörden kooperieren und nicht Selbstjustiz üben. RTL2 könnte da in manchen Fällen die Büchse der Pandora geöffnet haben und das würde sehr unschön.

Uwe aus Hamburg hat gesagt…

Yeah, Pädophil goes Mainstream! Endlich, endlich kann man speziell in einem eigens dafür vorgesehenen Format beweisen, wer am meisten Abscheu und Ekel für Kinderschänder entwickelt.
Da kann man am Tage nach der Sendung, unter Arbeitskolegen beweisen, wer der beste Mensch ist und seine Empörung am besten zum Ausdruck bringen kann.

Was sind die Motive, eine solche Sendung zu starten? Ich vermute mal: 1. Publicity-Geilheit 2. Profitgier von RTL2 3. Eine öffentliche Diskusion über Internet-Zensur anzuschieben.

Ich hätte da aber noch eine Idee für ein weiterführendes Format. Die Pädophilen-Ranch! Man könnte die zehn perversesten Kinderschänder auf einer Ranch in Texas einquartieren. Das Therapeutenteam könnte aus Katarina Saalfrank, BB Psychologe Uli und Pfarrer Jürgen Fliege bestehen. Man könnte dann therapeutische Spiel, wie Sackhüpfen, Eierlauf und Blinde-Kuh veranstalten.

Ich denke mal das die Rückfallquote von den therapierten Pädophilen, nahe zu bei 0 Prozent liegen würde. Oder kann sich jemand vorstellen, dass ein Mensch sich zweimal von diesem Team therapieren lassen würde?

Hach, ich sehe schon die Medienpreise, die auf die Ministergattin und der Birkenstock-Toilette prasseln werden. Yeah, zwei wahre Besser-Menschen!

Himbeertoni hat gesagt…

Es ist ein echtes Trauerspiel, was RTL2 da zelebriert und was sie dem Zuschauer vorsetzen. Alleine die musikalische Untermalung ist der Hohn schlechthin und von einer Ministergattin hätte ich eigentlich gedacht, dass sie hinsichtlich der Formatpräsentation etwas wählerischer vorgehen würde. Es schockiert mich, wie diese Frau quasi die Idee, für die sie ja steht, auf billigstem Weg der Effekthascherei "verkauft". Ist das die neue Politikergeneration, die dem deutschen Volk blüht? Hat der deutsche Adel mit dem Verlust der Privilegien auch jeden Selbststolz abgelegt? Da sollte der Adel lieber weiter Puffclowns adoptieren und den Pfannen so den Zugang zur "Uppclass" durch die Hintertüre gewähren, als dass er sich so zum TV-Obst macht.

ForenBoy hat gesagt…

Spästetens, wenn die Sendung "Onkel sucht Girls and Boys" startet, und Großstadtbahnhöfe die neuen Kulissen für die "Kinder vom Bahnhof Zoo" bilden, wird die Quote in BB-typische Höhen schnellen.

Da kann man nur hoffen, dass dem Gossensender vorher die Puste aus geht.

Chorus hat gesagt…

Die Verlogenheit als solches spottet hier jeder aufrichtigen Emotion. Der Höhenflug eines alternden und abgehalfterten
Pornodarstellers scheint mir erschreckend symptomatisch für die Schizophrenie derer die ihre Urlaube dazu nutzen ä
anderen Ortes das zu leben, was sie hierzulande vollmundig zur Todsünde erklären. Denn aufgemerkt ein Kind, selbst ein Säugling in Thailand, Kenia oder in einem beliebigen Drittweltland hat für diese selbsternannten Priester des neuen deutschen Moral-und Selbstwertbegriffes einen völlig neuen Stellenwert. Denn merke auf ein dunkelhäutiges Baby/Kind, das. In den eigenen Eltern aus sozialer Not verkauft wird, hat selbstverständlich eine geringere Wertschätzung zu erwarten, als die Größen der Pornobranche, deren Arbeiten niemand kennt.

Sarah hat gesagt…

Bin heute zufällig über just dieses Format gestolpert. Nach den 30 Sekunden, die ich ausgehalten habe, war ich außer von dem Format himself auch von der Kleidung des "guten Engels" etwas...ich sage mal überrascht.

Und was finde ich bei den Himbeeren? Tonis Stellungnahme PLUS die Youtube Links bestätigten meine Vermutung: Zur Pädophilen-Jagd ist der Minirock ein Muss! Jawoll.

Himbeertoni hat gesagt…

Der Witz ist ja, es handelt sich bei den Männern gar nicht um klassische Pädophile/Pädosexuelle - in Beate-Sprech "Pädokriminelle". Hier geht es um junge Mädchen, die nach englischer Definition im "Teenager"-Alter sind, also wo die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass sie bereits menstruieren, Brust haben und schambehaart sind. All das sind Dinge, mit denen klassische Pädosexuelle nichts - aber so rein gar nichts - anfangen können, der der Entwicklungsstand nicht mehr weit von dem einer normalen Frau entwickelt ist.

Diese Typen sind eher klassische "virgin hunter", deren Bestreben darauf abzielt, der Erste zu sein. Verkehr mit einem Teenager hat kein Stück etwas mit Pädosexualität zu tun. Von daher geht die Grundthematik der Sendung völlig am Thema vorbei, zumal man hier eher sogar noch von einvernehmlichem GV ausgehen muss, so es zum Äußersten kommt.

In meinen Augen verwässert RTL2 unter Mitarbeit von Beate Birkenstock und Guttimutti das Thema Pädosexualität im Interesse der Quote.

Himbeertoni hat gesagt…

RTL schießt übrigens zeitgleich den Vogel ab und zeigt bei "Trottel-TV extra" das vielsagende Thema "Angst vor dem Islam - RTL zeigt, wie islamisch Deutschland ist".

Diese ganzen Quotenhurensender sind doch überflüssig wie ein Kropf. Wohl den Zuschauern, die via Pay TV diesen Sendemüll boykottieren können.

regloh hat gesagt…

ich bin schockiert!
wenn man im internet einem 13 jahre alten mädchen nicht mehr trauen
kann, wem dann?!

spaß beiseite!

die statistik des deutschen kinderschutzzentrums zeigt:
53% der täter sind väter
16% stiefväter u.ä.
6% ältere brüder
5% onkel
3% großväter
10% nachbarn oder freunde
6% lehrer, erzieher, ärzte.
lediglich in 1% der fälle kannte das opfer den täter nicht gut.

welche absichten stecken hinter der sendung?
macht(erhalt)
kontrolle
geld

Himbeertoni hat gesagt…

regloh,

das sind dann die klassischen Pädosexuellen, denn da, das ist korrekt, kommen die Täter mit der enorm großen Wahrscheinlichkeit aus dem näheren (familiären) Umfeld.

Das was RTL2 da zeigt sind Phantasieficker, die sich idR rein virtuell daran aufgeilen, mit einem vermeintlich knackigen und jungen Hasen zu cybern. Dazu ggf. noch was an nackerten Bildern und gut ist. Die sind was die Ausführung des GV angeht in 9 von 10 Fällen völlig harmlos und reagieren dann nur auf gezielte Treff-Animation, die aber von der Trulla im Gesprächsverlauf zu kommen scheint. Da werden aus Kopffickern erst Realficker gemacht. Alles für die Quote, alles für den Club.

ForenBoy hat gesagt…

mein Freund aus Bischofshofen hat heute rein zufällig einen Videopodcast zu einer Gossensendung von SAT1 gemacht "Britt", in der unter anderem der Umgang von jungen Männern mit Migrationshintergrund gegenüber einer jungen Frau in Minirock, ebenfalls mit Migrationshintergrund, deutlich wird.
Integration lässt grüßen.

Viel "Vergnügen".

http://pfarrer.herzblut.fm/index.php?date=2010-10-09

Uwe aus Hamburg hat gesagt…

Mittlerweille ist alles was im deutschen Fernsehen rummkreucht entweder: Verdrogt, verblödet, verbotoxt, verhurt, versaut, oder alles zusammen.

Ich habe gestern für zwei Minuten bei der Verleihung des deutschen Fernsehpreises reingeschaut. Jede(r) zweite hatte sich Botox in die Fresse spritzen lassen. Das sah eher aus wie ein Klassentreffen der Klingonen.

Endlich zeigten die deutschen pseudointelletuellen filmschaffenden Koksnasen einmal, für wie wichtig sie sich halten. Alles war am heulen, weil einige Preiskategorien abgeschafft wurden. Es gibt ja sonst keine Probleme in diesem Land.

Merke: Deutsche Schauspieler, Politiker samt Anhang, Moderatoren und was sonst noch alles in der Fernsehlandschaft die Fratze in die Kamera hält, ist ein riesiger, wichtigmachender Haufen Scheisse.

Anni hat gesagt…

Ich hab mir das heute mal angesehen.
Vom Kern her, mag diese Art nicht verkehrt sein, an solche Menschen ran zukommen, die sich als Erwachsene, in Kinder- und Jugendchats rum treiben um eben auf diese Weise, gezielt an Minderjährige heran treten zu können.
Das sollten dann aber, m.M. nach, extra dafür eingerichtete Abteilungen der Polizei machen und nicht auf so eine aufreisserische Art und Weise, wie es RTL2 jetzt betreibt.
Ich bin selber Mutter und habe immer mit meiner darüber geredet, sie aufgeklärt und ihr eingeschärft, aufzupassen was sie im Chat erzählt, auf was sie achten soll und wenn ihr irgendetwas komisch vorkommt, das sie mir das jederzeit sofort sagen soll. Sie hatte einmal so ein komisches Chaterlebnis wo sie sehr penetrant ausgefragt wurde und diese Fragen eh schon abgeblockt hatte, der andere aber hartnäckig immer weiter gefragt hat und hat mich dann auch sofort geholt. Ich hab mir das durchgelesen, kopiert, dem Chatbetreiber zukommen lassen, und einen Ausdruck der Polizei gebracht. Was dabei allerdings raus gekommen ist, weiß ich nicht. Man sagte mir nur, das man der Sache nachgehen wird. Wenn ein 30-40 oder 50-jähriger gezielt in Kinder- und Jugendchats auf die Suche nach 12-13-14 oder 15-jährigen Kids ist, dann macht der das sicher nicht aus Langeweile oder weil er keinen anderem zum reden hat.

ForenBoy hat gesagt…

@ Uwe aus Hamburg.
Solche Verallgemeinerungen bringen doch gar nichts, zudem sind sie auch noch falsch.
Sicher waren unter den "Gästen" einige, auf welche die ein oder andere Beschreibung zutraf.
Interessant war eher, dass sich negative Attribute umso mehr häuften, je niveauloser der zugehörige Sender war.

RTL war der klare "Sieger".

Menti hat gesagt…

Ich habs mir auch angesehen.
A) wird da wieder mal das boese boese Internet hingestellt.
Wenn die dann noch zeigen das so ein kranker Counter Strike spielt schrei ich
B) WIESO, wieso wird nicht gezeigt , Kinder, passt auf so nicht,
WIESO wird den Eltern nicht eingehämmert : Öhm, geht doch mal schauen WAS eure Kinder am PC tun?
C) Herrlich, da sagt eine angeblich 13jährige sie ist das Wochenende alleine zuhause, Eltern sind weg.
Welche Eltern lassen ihr 13 jähriges Kind alleine zuhause, das ganze Wochenende ?

Muesste man nicht da zuerst suchen um zu VERHINDERN, das sowas ueberhaupt passiert ?

Aber das wäre ja kein SensationsFernsehen sondern nur Aufklärungs TV und das strahlt man dann halt nach 23 Uhr aus, wenn eh keiner mehr schaut.

Kinder/Jugendliche heutzutage sind viel PC/Chat fitter als manche Erwachsenen denken.
Im Zweifelsfall (und das haben viele Chats) ein Chatlog erstellen und nachlesen was der Nachwuchs da chattet. Isses so schwer, sich um sowas zu kuemmern ?
Nehmt die Eltern mal auseinander, das sie ihren Kindern beibringen welche Gefahren wo lauern.
Erinnere mich noch an einen 13 jährigen Jungen im TV, der an Internetsucht litt. (onlinespiele usw) Wurde die Mutter gefragt was ihr Sohn da am PC macht kam zur Antwort.
"Da geh ich nicht rein, kenn mich mit PC's eh nicht aus ! "
Da denk ich nur WAHHHHH.
Und , ich die mit der ersten Generation Chatter aufgewachsen bin, habe meinem Sohn als erstes beigebracht:
Nimm keinen Namen wie Otto15,
oder Bernd1988, sondern einen unauffälligen. Meinetwegen
Käptain Blaubart oder sowas.
Nenne keinen Wohnort, Nachnamen usw.
Ja, mein Sohn ist auch am PC (inzwischen erwachsen) und zockt spiele und chattet.
Aber ich als Mutter verbringen viel Zeit mit ihm und wir unterhalten uns ueber diese Spiele, weil ich mich damit abgebe was er TUT.
Angst hat man als Mutter immer, und so wie man dem Kinde beibringt, steig in keine fremden Autos, gehoert heutzutage dazu,
lass dich in einem Chat nicht anmachen, gebe nichts preis und vor allem wo der IGNORE Knopf ist!

Anonym hat gesagt…

RTL II möchte vieleicht den Pädophillen aufzeigen, wie man es nicht bzw. wie man es machen sollte.

Ist doch nett von dem Sender, den Weg für Pädophille ein wenig sicherer zu machen bzw. sie aus ihren Löchern zu locken,aus denen sie eventuell sonst nicht gekrochen wären (man gönnt sich ja sonst nichts (Ironie)).

Und ne ist klar, eine Horde Kameraleute + Sicherheitsleute + Moderatorin + ect. werden, obwohl nur ein Zimmer weiter, nicht bemerkt.

The Show must go on und das auf Kosten von Kindern, denn mit so einer Sendung, werden für Pädophille Wege aufgezeigt, wie man es nicht tun sollte, für einige wird der Reiz noch größer, andere die bisher Phantasien ausgelebt haben, werden es vieleicht nicht mehr bei ihren Phantasien belassen. Was wird da heran gezüchtet?

AlterSack hat gesagt…

Ich find's geil, wie ihr euch hier für uns einsetzt!
Was ist schon dabei, wenn es mich scharf macht, eine 13jährige zu manipulieren und ins Bett zu kriegen??? Irgendwann muss schließlich jede Blume mal gepflückt werden, oder?! Lustig, wie sie sich immer zieren und letztendlich doch durch mein Drängen (ich weiß, welche Knöpfe ich drücken muss) sich nicht mehr trauen, nein zu sagen. Warum sollte ich dafür öffentlich an den Pranger gestellt werden? Ich habe auch Rechte! Es muss so oder so viel mehr für die Täter getan werden. Die Opfer werden schon genug umsorgt - WER DENKT AN UNS? Wie die Leute sich empören, darüber kann ich nur Lachen. Dass ich einem Kind das Lachen genommen habe - hey, who cares! Ein Schicksal mehr oder weniger. Ich habe ihr doch soo schöne Momente geschenkt. Irgendwann wird sie mir dafür danken. Und jetzt, durch diese scheiß Sendung müssen wir auch noch Angst haben, dass da nicht eine "kleine Larve" am anderen Ende des Chats sitzt, sondern ein reißerisches Reporterteam, dass mir mein Leben verderben will. Das grenzt ja schon an KluKluxKlan Methoden!! Was für ein Trash-Format! Nicht einmal die Kinder kann man mehr entspannt belästigen und bedrängen und sie davon überzeugen, dass es einfach geil ist, mit einem 49jährigen die ersten Erfahrungen zu machen. Wer weiß, vielleicht treffe ich ja mal auf eines eurer Kinder im Internet! Junge oder Mädchen ist mir eigentlich egal. Hauptsache unschuldig und jung.


Dies ist nur ein Fake-Kommentar. Ich bin kein pädophiles Dreckschwein und auch niemand, der "nur" darauf steht, "unangetastete" Kinder zu entjungfern. Ich bin Mutter einer 13jährigen. Und mir ist jedes Mittel recht, diesen kranken Dreckskerlen Angst zu machen, unsere Kinder anzupacken.

Himbeertoni hat gesagt…

Es ist dein Job als Mutter einer 13-Jährigen, dass sie "normal" aufwächst. Mädchen, die sich in so jungen Jahren zu älteren Männern hingezogen fühlen, kompensieren im Regelfall etwas damit. Ja, dem Mann geht es darum, dass er dieses junge Mädchen knallt. Aber für das Mädchen ist er Ersatz.

Die Verantwortung von Eltern kann NICHT vom TV - und besonders nicht von ausgemachten Trash-Sendern - übernommen werden. Kinder, die in einem normalen und intakten Umfeld aufwachsen, werden selten auf die Idee kommen, sich mit 13 von einem wesentlich älteren Mann pimpern zu lassen, um so an die Liebe zu kommen, die sie anderweitig vermissen. Anstatt solche Sendungen zu produzieren wäre es vielleicht angeraten, dass man den ELTERN - ja, den Eltern und nicht den Kindern - anhand von Dokus zeigt, wie eine FAMILIE vor wenigen Jahrzehnten noch aussah. Mutter, Vater, Großeltern. Und die kümmerten sich alle um den Nachwuchs. Ohne dass sie der Hilfe von RTL, RTL2, Nickleodeon, SuperRTL und Co bedurften. Ohne dass Kids vor dem Rechner geparkt wurden. Ohne Saalfranks. Ohne Frauentausch. Ohne BB.

Die Welt damals war nicht weniger pervers als heute. Aber sie war insgesamt fürsorglicher.

Himbeertoni hat gesagt…

Pflichtlektüre zum Thema:

http://blogs.sueddeutsche.de/schaltzentrale/2010/10/08/medialer-missbrauch/

http://www.sueddeutsche.de/medien/tv-kritik-tatort-internet-frau-zu-guttenbergs-bulldozerfahrt-1.1009511
(2 Seiten! Umblättern nicht vergessen!)

Kernsätze:

Kein einziges der gestern auf RTL2 gezeigten Treffen zwischen einer 18-jährigen Schauspielerin, die sich als 13 ausgab, und einem jener Männer, die der Meinung waren, eine 13-Jährige im Chat kennengelernt zu haben, wäre zustande gekommen, wenn nicht eine Frau namens Beate Krafft-Schöning diese Männer im Netz als vermeintlich 13-jähriges Mädchen angelockt hätte.

Das LKA jedenfalls sah in einem Fall keinen Grund, Anzeige gegen einen der in der Sendung vorgeführten Pädophilen zu stellen.


RTL2 erweist der an sich guten Sache durch die Journalistenattrappe Porno-Beate einen Bärendienst. Eine Frau, die zur Befriedigung eigener Jagd-"Gelüste" nebst Selbstinszenierung Menschen quasi zu einer Straftat anstiftet, bzw. die strafbaren Handlungen erst durch Vorspiegelung falscher Tatsachen triggert, gehört nicht ins TV, sondern in den Bau. Period. End of discussion.

Coco hat gesagt…

--------------schnipp-----------
Es ist dein Job als Mutter einer 13-Jährigen, dass sie "normal" aufwächst. Mädchen, die sich in so jungen Jahren zu älteren Männern hingezogen fühlen, kompensieren im Regelfall etwas damit. Ja, dem Mann geht es darum, dass er dieses junge Mädchen knallt. Aber für das Mädchen ist er Ersatz.
--------------schnapp-----------

Mocke,
also wird jetzt die Mutter zum Täter und das Kind gleich mit?
Und weil ein Kind eventuell eine problematische Kindheit hat, ist es nun gleich logisch, wenn es pädophilem Gesocks zum Opfer fällt?

Erwachsene können kleine Kinderseelen manipulieren und sie zu Dingen drängen, die sie nicht wollen - egal, wie heil und behütet die Welt des Kindes ist.

Gerade im Alter von 13 - 16, also mitten in der Pubertät, wissen Kinder meist nicht, wohin sie sollen. Sie laufen komplett neben der Spur.

Wenn jemand sich darauf versteht, mit subtilen Mitteln Kinder dazu zu nötigen, Dinge zu tun, die sie in Wirklichkeit nicht wollen - deren Ausmaße sie nicht abschätzen können, weil ihnen in ihren jungen Leben stumpf die Erkenntnis und das Wissen dazu fehlt, dann gehört dieses Schwein angezeigt. Ich könnte das kalte Kotzen kriegen, wenn ich diese Männer sagen höre: "Die/der hat es doch auch gewollt!" Meinetwegen gerne auch an den Pranger mit diesen Seelenausbeutern, damit nicht weitere Opfer in deren Falle laufen.

Kein Kind wird sich wohlfühlen, wenn es mit einem erwachsenen Mann Sex hat. Egal, ob das Kind den Mann mag oder nicht. "Mögen" hat in der Welt von Kindern und Teens noch eine ganz andere Bedeutung, als in der Phantasie eines dreckigen Arschlochs, den es nicht im geringsten interessiert, dass er für seine kranke Geilheit ein Leben unwiderruflich zerstört.

Ich freue mich, wenn jeder dieser "Menschen", die in der Lage sind, Kindern so etwas anzutun, ständig Angst haben muss, einem Reporterteam gegenüber zu stehen. Dabei ist es mir völlig schnurz-piep-egal, ob es aus der Feder eines scheiß Unterschichtenformats kommt oder bei Arte gesendet wird.

Himbeertoni hat gesagt…

Diesen Satz der SZ sollte Guttimutti sich täglich verinnerlichen:

Doch vielleicht sollte sich Stephanie zu Guttenberg bei ihrem Einsatz für unsere Kinder lieber ein Vorbild bei der Präsidentengattin Eleanor Roosevelt nehmen, die sich für Mütter und Kinder in Parlament und Regierung stark machte, als bei den Lynchmobs des Ku Klux Klan.

Auch Niggemeier bietet hinsichtlich des Unformates eine gewohnt starke Vorstellung und er setzt sich ebenfalls extrem kritisch mit der unsäglichen Porno-Beate auseinander. Einzig die Regierungspostille BILD hält dem Schwachsinnsformat notgedrungen die Stange.

ForenBoy hat gesagt…

Da sieht man mal wieder, wie pervers es werden kann, wenn der Ehepartner des derzeit beliebtesten Politikers sein Selbstwertgefühl auf populistische Weise aufzupeppeln versucht, um so aus dem Schatten heraus zu treten.

Da kann man nur sagen: toll gemacht, und das Ansehen des Verteigungsministers gleich mit beschädigt.

Wie kann ein halbwegs klar denkender Mensch sich mit so einem Sender auf so einen Mist einlassen?

Himbeertoni hat gesagt…

Coco,

ich komme ja nun nicht von den Baumwollfeldern. Das heißt, mein Erfahrungsspektrum ist recht gut gepackt. In meinem persönlichen Umfeld gab es rückblickend ganze 2 (zwei!) Fälle von jungen Mädchen, die tatsächlich einen Hang zu älteren Männern hatten und für diese verbalen Anschmusereien empfänglich gewesen wären. Ich möchte nicht en detail gehen, aus welchem Umfeld diese Mädchen stammten, denn das wäre de facto eine Verurteilung und ein Pranger für die Mütter. Fakt ist da aber, diese Mädchen versuchten über den Kontakt zu weitaus älteren Männern Defizite zu kompensieren.

By the way, ich finde es nicht so dramatisch, wenn ein Mädel von 13, 14, 15 Jahren mit einem 20-Jährigen rummimt. Das war zu meiner Jugendzeit fast Standard. Die Bengels hatten Autos, Mopeds und Co. Wir Altersgleichen fuhren Fahrrad oder Bus und damit hatten wir schon weitaus schlechtere Karten. Und dass ein 20-Jähriger mit einem weiblichen Teenager keine Rubbelbilder anschaut, sollte klar sein.

Ich bleibe dabei: Über häusliche Fürsorge und den Zustand des "sich kümmerns" werden nicht wenige Probleme schon im Keim erstickt. Da braucht es kein RTL2 und keine Ku-Klux-Klan-Formate.

Rogalla hat gesagt…

Habe mir gestern ca. 10 Minuten von diesem Format angetan.
Also wenn das die ersten Ergebnisse der "Qualitätssteigerung" sind welche der Sender vornehmen will, na dann aber Hallo!

Über das anliegen der Journalistin wurde hier schon etwas gesagt, dem ist im Prinzip nichts hinzuzufügen.
Nur finde ich es im allgemeinen etwas befremdlich das mit Hilfe des Beezlebubs der Teufel ausgetrieben werden soll; heißt ich bediene mich eines Gossenformates um "objektiv" über die Gosse zu berichten. wie Objektiv ist das denn?

Genauso wie sich Alice neuerdings der 'Bild' bedient um ganz objektiv über einen Prozess zu berichten indem es es um den Vorwurf der Vergewaltigung geht.
Ich sehe hier und im diesem Fernsehformat eine Vorverurteilung von Menschen die einer Tat verdächtigt werden welche sie so nicht begangen haben.(Bis das Gegenteil bewiesen ist)
Nicht falsch verstehen, ich möchte nicht dafür plädieren das demnächst die Tat vollzogen wird.
Soweit ich mich erinnere gilt in der deutschen Rechtsprechung immer noch das Unschuldsprinzip, heißt also die anklagende Seite muß den Verdächtigen definitiv die Tat mit Hilfe von stichhaltigen Beweisen nachweisen.
In bewußter Fernsehsendung wird dieses Prinzip auf den Kopf gestellt. Der vermeintliche Täter muß seine Unschuld nachweisen.
Ich behaupte nicht das nur unschuldige Lämmer am PC sitzen und völlig arglos chatten. Weder 13jährige, noch erwachsene Männer.

Interessant ist auch das es immer "13jährige" sind.
Ist irgendwann mal in der Sendung das Schutzalter von 14 Jahren erwähnt worden?
Laut deutscher Altersdefinition ist ein 12 bis 14 Jähriger Mensch teils Kind, teils Jugendlich. also eine "Übergangszone".
Pädophil trifft hier nicht zu.

Mit dieser Sendung wird nicht aufgeklärt, sondern es werden Ängste geschürt.
Nicht die Eltern welche ihre Kinder/Jugendlichen vor dem PC parken und sie unkontrolliert tun und lassen machen werden ins Visier genommen, nein diejenigen welche am anderen Ende sitzen.
Nach den "Aussagen" der sogenannten Fachleute muß es davon zig Tausende geben.

Unterm Strich gesehen erfüllt diese Sendung ihren Zweck.
Wer seine Energie damit verschwendet sich über die Horden von Kinderschändern aufzuregen, etwas dagegen unternehmen will hat keine Zeit und kein Interesse mehr gegen Sozialabbau, Hartz IV, Laufzeitverlängerung der AKWs, Stuttgart 21, Krieg um Menschen mit anderer Kultur denen die "Segnungen" abendländischen Demokratieverständnisses nahegebracht werden soll, totale Überwachung der Bürger durch den Staat und vieles mehr zu protestieren.
Es ist doch viel Publikumswirksamer sich über den "Tatort Internet" zu erregen und nicht über genannte Punkte.

Eine Bemerkung noch zum Eifer von Forenboy.
Nein die Konzerne welche bei diesen Sendern Werbung schalten gehören nicht zur Kategorie "edel sei der Konzern, hilfreich und gut". Sie haben eher ein sehr großes Interesse daran das genau diese "Unterschicht" welche mit solchen Formaten bedient wird das bleibt was sie ist, nämlich bildungsferne Unterschicht.
Was sind da vielleicht 20TSD Euro für eine Werbung wenn Milliarden an Gewinn gescheffelt werden, unter anderem auch weil diese Unterschicht existiert und in ihrer Existenz bewahrt werden muß damit das System nicht zusammenbricht.

Rogalla

ForenBoy hat gesagt…

@ Coco,

du sagst sinngemäß: "der Zweck heiligt die Mittel" und das sehe ich natürlich völlig anders, denn dies ist in der Regel der falsche Weg.
Da ist die Beleidigung in Richtung Arte noch das kleinste Problem, denn eine solche Dealermentalität, die jene Ministergattin dort an den Tag legt, würde niemals die Zustimmung verantwortlicher Redakteure und Produzenten finden.

Denn für mich ist es das Verhalten einer Dealerin, die "zum Schein" eine "verbotene" Ware anbietet, um dann beifallheischend die Falle bei den bedauernswerten Konsumenten zuschnappen zu lassen.

Alle Beteiligten haben sich mit diesen Aktionen auf ein Niveau begeben, das von ernst zu nehmenden Menschen niemals akzeptiert werden kann zumal sie auch noch gegen die angeblich "christlichen Werte" der moralinen Ministergattin verstoßen.

Nicht nur die Werte an sich, sondern auch die Verhältnismäßigkeit der Mittel wurden, wie bei RTL üblich, mit Füßen getreten.

ForenBoy hat gesagt…

@Rogalla,

neben all dem unterschriftsfähig Richtigem in deinem Beitrag habe ich nur einen Einwand, nämlich die Sache mit der Werbung.

Natürlich sind die Werbekonzerne alles andere als "edel, hilfreich und gut", allein die Wirkung ihrer Werbung ist der Maßstab für den finanziellen Einsatz!

Und es wr doch schön zu beobachten, wie kurz die Werbeunterbrechungen waren, als die Quote bei BB niedrig war.
Daher setze ich weiter auch auf diese Wechselwirkung.

Himbeertoni hat gesagt…

Würde die Ministergattin auf Selbstdarstellungstournee die wirklichen Probleme ansprechen, sie würde dem Brötchengeber ihres Mannes, also dem Bundeshosenanzug, der Vizekanzlerin und Co, massiv an den Karren pissen - und das in breitem Strahl. Das Problem liegt darin, dass eines der selbstgewählten Familienmodelle der alleinerziehende Haushalt ist - gut, das ist mal selbstgewählt und mal eben auch nicht. Wenn die Mütter jedoch von der Regierung - manchmal bin ich fast geneigt es "Regime" zu nennen - gezwungen werden, auf einem Niedrigstlohnlevel Zuverdienste zu leisten, geht das logischerweise zu Lasten der Kinder. Da schaffen CDU und FDP in unheiliger Kooperation die Kaste der Niedriglohnarmen und wundern sich, wie im Falle der Ministergattin Guttimutti sogar sehr telegen, darüber, dass Kinder ggf. vernachlässigt werden, die elterliche Bildungsunterstützung für den Arsch ist und so weiter. Dabei sind sie es erst, die diese Saat ausgestreut haben, um nun die negativen Begleitmusiken zu bejammern. Bigotter Scheißdreck.

Tabu hat gesagt…

heute Abend,Alice Schwarzer bei Maischberger.Für mich eine Herblutjournalistin weil sie ein Anliegen hatte,mit dem sie als erfolgreiche Herausgeberin einen Nerv getroffen hat.
Ebenso wie einst eine Dönhoff.

Und nun zum einstigen Familienidyll,da wo Frau noch am Herd stand und den Versorger versorgte..Ludwig Richter hat dazu "allerliebsten Kitsch"aufs Papier gebracht.
Nur das es den häuslichen Mißbrauch auch in diesen Familien gab.
In Wildwasser Berlin,einer Anlaufstelle für Betroffene,zog sich das durch ganze Generationen..da war die Mutter genauso Opfer,wie auch die Großmutter.
Und das die Programme,welche sich über Werbung finanzieren nur nach Quote senden,ist auch nicht neu.
Der Kapitalismus,strebt nach Gewinn und nicht nach dem neuen Menschenbild.
Mir ist es jedenfalls auch egal,wer diese Drecksäcke entlarvt..auch das wie.

ForenBoy hat gesagt…

@ Tabu,
Relativieren ist das schwächste Argument, auch wenn es von den meisten, die keinen Lösungsansatz haben, immer gerne verwendet wird.

Mockes familiäre Fürsorge mit Heimchen am Herd zu übersetzen und als Beweis gleichzeitig die Missbräuche innerhalb der Familien zu benutzen, ist schon grenzwertig, denn die gibt es ganz sicher nicht in Familien, in denen man fürsorglich und liebevoll miteinander umgeht.

Und der Zweck heiligt niemals die Mittel, besonders dann nicht, wenn sie nicht einmal ernst gemeint, und nur die populistische Ausgeburt einer mit sich unzufriedenen Politikergattin sein wird, die auch mal gerne im Sumpf der Unterschicht wühlen wollte.

Anonym hat gesagt…

mal eine Anmerkung aus der Sicht einer betroffenen Person

Für hat Position A ebenso Recht wie Position

Aber worum geht es eigentlich ?

Deratige Sendungen können durchaus kritisch beurteilt werden aber einen wichtigen Zweck haben sie bereits erreicht > Es wird darüber geredet , diskutiert

Welchem Kind so etwas passiert ist nicht zwangsläufig abhängig von der Qualität des Elternhauses

Mich haben Gewalt , Mißbrauch und die Ignoranz bzw das Unwissen kompetenter Personen in meinem Umfeld für den Rest meines Lebens geschädigt und krank gemacht

Die meisten Betroffenen haben bis an ihr Lebensende darunter zu leiden .

Warum also nicht solche widerlichen Machenschaften aufzeigen , auf diesem Weg zum Verbrechen aufmerksam machen ?

Sensibilisierung ist wichtig !!

Wie gesagt , über die Art des Formates kann man streiten aber nicht über den Inhalt .

Ohne reisserische Aufmachungen schaut doch heute eh kein Mensch mehr hin ..... und die Opfer leiden geplagt von Schuldgefühlen und Selbstzerstörungsrendenzen vor sich hin

Das Internet ist nur EIN Puzzlesteil der vielfältigen Möglichkeiten eine Kinderseele zu zerstören :-(

Tabu hat gesagt…

als ob ich Mocke seine Fürsorge absprechen wollte.
Aber wir haben vor drei Jahren auch auf einem Spielplatz eine sogenannte Bürgerwehr aufgestellt,nachdem meine damals neunjährige mit ihren Freundinnen,von Gebüschwichsern und Exhibitionisten erzählte.
Ich finde es nicht falsch,wenn man sich zusammenschließt.
Dazu sprechen die Nutzer von Kinderpornographie und Sextouristen eine zu deutliche Sprache.
Traurig genug,das man Kinder vor Männer warnen muß..ob beim Sport,in der Schule ,Kirche,Kindergarten,familierem Umfeld,auf der Strasse und im i-net.
Auch wenn es reißerisch ist,aber es thematisiert,auch wenn sich nichts ändern wird.Der Politikergattin,sprech ich mal ein ernsthaft gemeintes Anliegen aus,dem sie sich zur Verfügung stellte.

Himbeertoni hat gesagt…

Diese Form der Darbringung wirkt nur leider nicht sensibilisierend, sondern völlig desensibilisierend, weil man sich abgestoßen fühlt vom Krawall-Journalismus.

Und bitte, werft nicht frühkindlichen sexuellen Mißbrauch mit dem in einen Topf, was über Chats passiert. Da sind sicherlich auch Typen drunter, die sich zur Not gewaltsam das von Kindern holen würden, was ihr erklärtes Ziel ist, aber die stellen eher eine Minderheit dar. Dort geht es nicht um physische Gewalt und auch nicht um psychische Gewalt. Im Grunde fummeln die es so hin, dass es am Ende auf scheinbarer Gegenseitigkeit läuft. Das ändert nichts an der Tatsache, dass Menschen unter 14 Jahren sexuell "verbotenes Land" sind, aber es hält den tatsächlichen Schaden beim Opfer nach wissenschaftlichen Studien in engen Grenzen.

Das Gute, was man VIELLEICHT mit dem Format erreichen will, wird durch die Form der Darstellung pervertiert. Und darum geht es.

ForenBoy hat gesagt…

Genau Mocke, zumal es mit Sicherheit "verdeckte Ermittler" geben wird, die dem Missbrauch im Internet auf der Spur sind.

Die populistische "Freizeitbeschäftigung" einer unausgefüllten Politikerehefrau, die wohl nach einer Nische gesucht hat, mit der sie sich ein Etikett anheften zu konnte, ist mit Sicherheit kontraproduktiv und wird von den Fachleuten wahrscheinlich nicht gerne gesehen.

ForenBoy hat gesagt…

Mein Lieblings-Fernsehkritiker hat heute seine neueste Folge veröffentlicht, und wie nicht anders zu erwarten, nimmt er sich natürlich auch dieser Trash-Sendung des Gossensenders an:

http://www.fernsehkritik.tv/folge-55/Start/

Natürlich empfehle ich auch die übrigen Beiträge anzusehen, aber besonders viel Vergnügen mit der "miesen Sau" von RTL2.

Anonym hat gesagt…

Also, über den "Moderator der Sendung", Udo Nagel, sagt Tante Wiki fogendes:

##
Am 15. Januar 2002 wurde er von Innensenator Ronald Schill (!) zum Polizeipräsidenten von Hamburg ernannt.
(...)
Udo Nagel war von Ende 2008 bis Mitte 2010 Mitglied der Geschäftsführung der Prevent AG[1]. Dem Unternehmen[2] wird in Presseberichten[3] unterstellt, einen ranghohen Mitarbeiter der HSH Nordbank im Auftrag der Führung der HSH Nordbank durch gefälschte Beweise mit Kinderporno in Verbindung gebracht zu haben.
##

Wird hier mit Hilfe politischer Lobbyarbeit (erklärtes Ziel der Sendung ist ja eine Gesetzesänderung) ein neues Geschäftsmodell vorbereitet?

Apropos: wie wurde nochmal der Irak-Krieg eingefädelt? Da war doch was...

ForenBoy hat gesagt…

Nagel war sogar Innensenator und musste diesen Posten räumen, ohne dass die Gründe dafür alle "thematisiert" wurden.

Wie glaubwürdig der von mir immer nur als Gossensender bezeichnete Schandfleck unter den Sendeanstalten ist, kann man daran erkennen, dass der Sendeplatz eigentlich der Reihe "Deutschlands geilste Teenager packen aus" gehört und zudem kürzlich vom bigotten Sender das "Lolita-Hotel" ausführlich promotet wurde.

Was soll ich sagen? Unterschicht pur!

Nochmal, schaut euch Folge 55 von Fernsehkritik TV an, und euch kommt das Kotzen.

http://www.fernsehkritik.tv/folge-55/Start/

ForenBoy hat gesagt…

Vielleicht tun wir den Unverantwortlichen an der Spitze des Münchener Senders ja auch Unrecht:

RTL2 muss vielleicht auch nur gegen die "perversen Schweine" vorgehen, die von der Sendergruppe im Laufe der letzten Jahre von ihr selbst heran gezüchtet wurde.

In der Adressenkartei der vielfältigen Unterschichtenformate dürften sich doch genügend Vertreter für die jeweiligen "Säuberungsaktionen" der bigotten Jäger finden dürfen, sodass die "Suche" sich auch sehr kostengünstig darstellen wird.

Und mediengeile Politikerehefrauen machen das ja auch sicher für lau.

Himbeertoni hat gesagt…

Was mich an der Sache so extrem abstößt ist die fast schon sadistische Freude, mit der Porno-Beate die Männer mit ihren Fragen attackiert. Da frage ich mich ehrlich, was kompensiert sie damit. Ist es so, dass sie in dem Moment die Macht, die sie über das Leben dieser Männer hat, auskostet und ihr das eine ganz eigenartige Form der Befriedigung verschafft?

Ich jedenfalls nehme Porno-Beate nicht ab - und ich begründe das mit ihrem Habitus während der Gespräche - dass sie das was sie tut aus reiner Kinderliebe verrichtet. Sie will diese Personen leiden sehen und das Leiden, diese Macht über die Person, kostet sie weidlich aus. Es wäre sicher die Aufgabe eines Therapeuten herauszufinden, woran das liegt oder liegen könnte.

Nagel und Porno-Beate sind für mich jedenfalls ein ganz, ganz unappetitliches Gespann. Böcke, die durch RTL2 zu Gärtnern gemacht wurden. Sollte Schill in den Dschungel gehen, kann er seinen ehemaligen Adlatus Nagel ja gerne ohne Rückflugticket mitnehmen und die Olle kann zur Truppenbetreuung nachreisen.

ForenBoy hat gesagt…

Der derzeitige Innenminister hat ja schon länger vor, die Netzfreiheit einzugrenzen, da leisten doch RTL2 und die konservative Urenkelin Bismarcks gute Vorarbeit.

Da wird doch von der gelenkten Bevölkerung eine Einschränkung des Datenschutzes sicher mit Kusshand angenommen (die verlorenen Persönlichkeitsrechte holt man sich dann beim Protest gegen Googles Streetview wieder rein) und Thomas de Maizière kann sich für die kostenlose Staatspropaganda von RTL bedanken.

Mich erinnert der angebliche Einsatz des Gossensenders für die schwachen "Internet-Opfer" sehr stark an das Verhalten von Klaus im BB-Haus, der sich ja auch immer für die angeblich "Schwachen" stark gemacht hat, um so bei den völlig merk befreiten punkten zu können.

Die gleiche Masche wird doch hier von RTL2 & Co. abgezogen und bekommen sicher viel Beifall dafür.

Anonym hat gesagt…

habe nur die erste Folge gesehen, dort fand ich die unverpixelte Vorführung des jungen Mädchens durch seine überforderte Mutter besonders bedenklich, ein Richter würde bei einer Zeugenaussage hier die Öffentlichkeit ausschließen, nicht so RTL 2 (ich schließe jetzt mal den Fall aus, dass es sich bei allen Beteiligten um Schauspieler handelt)

übrigens geht es nicht nur um Internetzensur und ähnliches, Pornosteffi setzt sich auch für eine Stärkung des christlichen Familienmodells usw. bla bla ein. Hätte sie die Sendung wenigstens dem wahren "Tatort (90%) Familie" gewidmet. Motto: "- Wer schützt die Kinder endlich vor ihren Eltern?" Aber die eigene Schlechtigkeit wird halt immer gerne nach außen verlagert.

Laut Steffi sind ja auch AC/DC ok, Lady Gaga aber gaaaanz schlimm, irgendwie erinnert mich die Gutte an Blitzbirne Sarah Palin. Und Karl-Theodor ist superpopulär, obwohl nach seinen zweifelhaften Rausschmissen von internen Kritikern/Bauernopfern bei der Bundeswehr eigentlich der Lack längst ab sein sollte. Wahrscheinlich ein Lügner wie alle anderen. Aber die als Wirtschaftsminister erworbene Glaubwürdigkeit trägt ihn immer noch.

Im übrigen mache ich der Politik keinen Vorwurf mehr. Das Volk ist einfach doof. Hält sich eine Regierung nicht an ihre Wahlversprechen - Empörung! Hält sie sich aber daran - noch größere Empörung! Kein Wunder, dass alle hinschmeißen. O.K., Volksentscheid, direkte Demokratie, immer gut - keiner geht hin. Nur die fundamentalistischen Besserwisser aller Couleur verbreiten ihren Nonsens fleißig wie eh und je.

ForenBoy hat gesagt…

Hier noch ein lesenswerter Artikel zu dieser Werbesendung für kostenpflichtige angebliche "Beratungsstellen" rund um den Abzocksender und seine peinlichen "geadelten" Helferlein:

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33476/1.html

ForenBoy hat gesagt…

Hier eine wichtige Erkenntnis, die auch Mockes These belegt:

"So verwundert auch wenig, dass auch Mandys Erklärung, dass sie niemandem davon hätte erzählen können, weil sie niemanden gehabt hätte, dem sie vertraut, nicht nur von Udo Nagel, sondern auch von den "Innocence-in-Danger"-Damen und Beate Krafft-Schöning ignoriert wurde. Eigentlich wäre diese Erklärung von immenser Wichtigkeit gewesen - zeigte sie doch einen wesentlichen Aspekt hinsichtlich der Belästigung von Minderjährigen im Internet und deren Hilflosigkeit bei Erpressungen. Hier wäre ein Moment gewesen, um einzuhaken, um Hilfsangebote vorzustellen, um Eltern Hinweise zu geben, woran sie erkennen können, dass ihr Kind belästigt wird. Doch der Moment verstrich ungenutzt, das Thema schien zu wenig spektakulär für das Format.

Dass Frau Krafft-Schöning in ihren Tipps für Minderjährige dann noch behauptet, diese würden sich strafbar machen, wenn sie ein "sexy" oder "sexuell provokantes" Foto von sich an den Freund verschicken würden, ist dann nur noch ein weiterer Grund, die Motive und die Expertise der "Kinderschützer" anzuzweifeln."

Der ganze Artikel unter obigem Link!

ForenBoy hat gesagt…

Wer macht sich hier eigentlich strafbar?
Für mich ganz klar die selbste ernannte Internet-Jägerin!!

-----------------------------------
Der Gesetzgeber verweist im SexualdelÄndG v. 27.12.2003 (Gesetz zur Änderung der Sexualdelikte) auf Presseberichte, denen zufolge pädophile Internetnutzer bei sogenannten Chats unter Anwendung von Täuschungen mit Kindern Verabredungen treffen, die zu sexuellen Handlungen führen sollen. Derartig motivierte Kontaktaufnahmen sollten dann unter Strafe gestellt werden (Bundestagsdrucksache BTDrucks. 15/350 S. 17 f).

Zur Strafbarkeit genügt dabei eine objektiv harmlose Kommunikation, wenn sie von der Absicht des Täters getragen ist, das Kind zu sexuellen Handlungen zu bringen. D.h., die Inhalte der Chats bzw. E-Mails oder SMS müssen hierfür nicht einen ausdrücklichen sexualbezogenen Inhalt haben! Weiterhin ist es ausreichend, wenn das Kind die ihm übermittelten Inhalte zur Kenntnis genommen hat. Es kommt nicht darauf an, ob dies Erfolg zeigt. Ein Einwirken liegt auch dann vor, wenn das Kind nicht in der vom Täter gewünschten Weise reagiert.
-----------------------------------
Vielleicht sollte man dafür Sorge tragen, dass es zu solchen Anzeigen kommt, denn auch der Zweck heiligt keine Mittel.

http://www.anwalt.de/rechtstipps/tatort-internet-schuetzt-endlich-unsere-kinder-ist-chatten-mit-kindern-bereits-strafbar_014090.html

Himbeertoni hat gesagt…

Aus dem Grund werden ja auch die ganzen "Täter" nicht strafverfolgt, denn sie nehmen ja nicht mit einem realen Minderjährigen Kontakt zur Anbahnung eines sexuellen Treffens auf. Im Grunde dreht es sich wirklich nur darum, ein Quotengehampel abzujauchen. Juristische oder sonstige Folgen hat keiner der Männer zu befürchten. Darum werden die nach der Sendung noch entspannter zu Werke gehen - ob es das wirklich war, was Porno-Beate wollte?

ForenBoy hat gesagt…

...nur noch zwei Klicks bis zur Lynchjustiz, das ist die Reaktion auf das neueste Unterschichtenformat "Tatort Internet".

Wozu dieser Sendemüll führen kann, ist hier nachzulesen:


http://www.netzpolitik.org/2010/tatort-internet-erster-tater-geoutet/#more-16883

ForenBoy hat gesagt…

Was erlauben Guttenberg?

für wie beschränkt hält die Ministerfrau mit ultra konservativem Gedankengut eigentlich die Deutschen?

Hier kann man es nachlesen:

http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,721974,00.html

In der aktuellen Printausgabe des Spiegel findet sich sogar ein kleines Interview mit Frau von und zu Guttenberg.
Darin behauptet sie, dass alle anderen öffentlich-rechtlichen und auch privaten Sender, die vorher angefragt wurden, eine dokumentarische TV-Umsetzung dieses Themas abgelehnt hätten. Ausserdem würden durch die Ausstrahlung auf RTL 2 ja gezielt junge Familien angesprochen werden, da dieser Sender in betreffender Zielgruppe so "beliebt" sei! (so so)
Auf die Frage, ob ein derartiges Thema denn unbedingt in solch reißerischer Form umgesetzt werden musste, meinte sie nur, dass die Sendung ja nicht nur arte-Zuschauer ansprechen will. Vielmehr sei es wichtig "dass man sich am Publikum orientiert und die Botschaften so sendet, dass sie verstanden werden".

- Für wie dumm halten Sie uns, Frau Guttenberg? Sie kennen wohl den Mocke-Blog nicht.

ForenBoy hat gesagt…

und hier nochmal alles schön säuberlich zusammen gefasst, zu Schmuddelfernsehen, Z-Promis und Buchverkauf von Ministers Gattin:


http://waschtrommler.de/2010/10/08/tatort-politik-c-promis-buchverkaufer-und-schmuddelfernsehen/

ForenBoy hat gesagt…

und hier nochmal alles schön säuberlich zusammen gefasst, zu Schmuddelfernsehen, Z-Promis und Werbung zum Buchverkauf von Ministers Gattin:


http://waschtrommler.de/2010/10/08/tatort-politik-c-promis-buchverkaufer-und-schmuddelfernsehen/

Himbeertoni hat gesagt…

Mich wundert eher, dass es 2 Sendungen brauchte, bis man den ersten VERMEINTLICHEN Pädo ins Pendel hängt. Lachen würde ich, wenn das NICHT die "gesuchte" Person ist, denn dann sollte es für RTL2 so richtig bösartig teuer werden. Von dem, was bei einem GESCHEITEN Anwalt dadurch an Kosten auf den Sender zu kommt, könnte man lässig 2 Staffeln BB produzieren. Vernünftige Staffeln sogar.

ForenBoy hat gesagt…

Interessant auch, dass im Vatikanstaat Kinder nur bis 12 Jahre gesetzlich "geschützt" sind.

Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

ForenBoy hat gesagt…

Ironie bei RTL2?: auch dieses "ehrenwerte" Format wurde beim Sender noch von Ex-Unterhaltungschefin Julia Nicolas verantwortet, von der man sich explizit wegen mangelnder Programmqualität getrennt hatte.

banks73 hat gesagt…

Interessant dazu vielleicht auch noch die Meinung von Zapp

Die PR Kampagne der Woche:

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/index.html

Am Besten finde ich das Fazit am Ende

Observer hat gesagt…

Ich weiß nicht so richtig, wo ich diese Sendung hinstecken soll. Natürlich gehts hier um Quote, keine Frage. RTL 2 kämpft und kämpft und kämpft ... mit allen Mitteln.

Quote machen zu wollen, finde ich im Grundsatz nicht verwerflich. Natürlich darf nicht jedes Mittel recht sein. An sich finde ich auch die Idee der Abrschreckung ganz nett, wenn dadurch wirklich der eine oder andere Chatter, welcher auf sehr viel jüngeres Gemüse steht, tatsächlich etwas abgeschreckt wird. Obs wirkt oder nicht, ob der eine oder andere sich aufknüpft und dem ganzen noch zusätzlich Schärfe verleiht, wird man sehen.

Mir stößt jedoch noch ein weiterer Punkt sehr negativ auf. Diese "Journalistin" wirkt bei den Gesprächen mit den "Monstern" so erhaben und fast mit einer inneren Genugtuung handelnd. Ich habe den Eindruck, sie genießt in dem Moment der Aufdeckung ihre Machtposition, welche die Ertappten ihr gegenüber deutlich zu spüren bekommen. Sehr schnell kommt die Frage: "Was habe ich nun an Konsequenzen zu befürchten?" Wer genau hinsicht, der entdeckt dabei dann ein strahlendes Lächeln auf dem Gesicht der Journalistin. Es ist für sie ein wahrer Genuss das Monster im sozialnormativen Schwitzkasten zu halten. Das hat für mich nichts mit einer Therapiesitzung oder ins Gewissen reden zu tun. Weit weg von jeglicher Sachlichkeit, welche dieses Thema mehr als nur verdient hätte.

Hex' in Portugallien hat gesagt…

eben gefunden:
http://katoflsallat.files.wordpress.com/2010/10/gegendarstellung-des-schauspielers-stefan-h1.jpg

falls das stimmen sollte, werden die landesmedienanstalten hoffentlich erst recht einschreiten.
laut spon sind die ja wohl bereits involviert: http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,723185,00.html

Himbeertoni hat gesagt…

Momentan stellt es sich offensichtlich so dar, dass die "Täter" in Wirklichkeit wohl Laiendarsteller sind. Ein Laiendarsteller wurde wohl transparent gemacht, als Kinderschänder verdächtigt, er erhielt übelste Drohungen und die Frau ist aus Angst geflitzt. Das waren dann mal leicht verdiente 800 Öcken, könnte man sagen.

Und es ist exakt das passiert, was ich gemutmaßt habe. Der irrsinnige Internetmob machte sich auf die Vigilantensocken. Ich würde den Darsteller als Richter frei sprechen - Freispruch 1. Klasse - würde er so eine Wichsbirne final wegfegen, die ihm übers Netz zu nahe tritt. Wenn der erste Irre sich erst einmal eine Finalklatsche fängt, wird das den Restmob hoffentlich aufwecken.

ForenBoy hat gesagt…

Vielleicht bringen die Morddrohungen die Ministergattin auf den Boden der Realität zurück und lassen es bei ihr dämmern, wes Geistes Kind der Sender ist, den sie so angepriesen, und mit dem sie gemeinsame Sache gemacht hat.

http://kurier.at/kultur/2041688.php

ForenBoy hat gesagt…

Ich frage mich ernsthaft, wie merk befreit man sein muss, Sender deren Name mit RTL beginnt, überhaupt noch einzuschalten.

Irgendwelcher Beweise, was Unterschichten-Fernsehen ist, dedarf es da schon lange nicht mehr.

Observer hat gesagt…

http://www.sueddeutsche.de/panorama/tatort-internet-caritas-entlaesst-paedagogen-1.1012703

http://www.sueddeutsche.de/panorama/lockvogel-serie-caritas-mitarbeiter-verschwindet-nach-tatort-internet-folge-1.1012713

Das verwirrt mich alles nur noch mehr. Sind es nun alles Schauspieler? Oder nur zum Teil, oder doch gar keine?

Angenommen die "Monster" sind tatsächlich alles Schauspieler, wieso wird dort jemand deswegen entlassen und verschwindet? Wenn es tatsächlich nur ein Schauspieler war, dann flieht der Schauspieler vor der aufgehetzten schaummündigen Meute, ohne öffentlich damit gehört zu werden, dass er lediglich ein Schauspieler sei und kein "Monster"?

Und wenn es nach wie vor tatäschlich Schauspieler sind, dann wird die Rolle von RTL2 (und letztlich auch von der lieben Bismarck Enkelin) umso dubioser! Lässt man es zu, dass ein Schauspieler einer Serie derart zerstört wird? Oder (Achtung anschnallen) ist auch diese Entlassungs- und Fluchtstory nur ein weiterer perfider Akt, in der Serie "wie generiere ich (RTL2) Aufmerksamkeit und damit Quote?"?

Wobei andererseits die Rolle von RTL2 in diesem Schmierentheater nicht sehr viel besser wird, wenn es doch KEINE Schauspieler waren ...

Anonym hat gesagt…

Schauspieler....? Das ich nicht lache!Diesem Perversen und alle die dazu gehören, (sprichwörtlich) muss endlich die Schlange um den Hals gelegt werden.

Endlich hat Jemand mal den Mut, (auch wenn es nur RTL II ist), dagegen anzugehen.
---------------------------------
Quelle "gofemenin.de"

"Seit Tagen gehen Todesdrohungen bei Kinderschutz-Hotlines wie N.I.N.A. ein, bei der sich betroffene Kinder und deren Eltern melden können. Hunderte Anrufer blockieren gezielt die Anschlüsse.

Silke Noack, Leiterin der N.I.N.A.-Beratungsstelle: Pädophile beschimpfen uns als Emanzen und Schlampen. Sie wollen uns umbringen und aufschlitzen, weil wir die Sendung unterstützen.

Die Beschimpfungen richten sich auch gegen Stephanie zu Guttenberg, Ehefrau des Verteidigungsministers und Schirmherrin von Tatort Internet. Wir haben Angst, sagt Silke Noack, niemand weiß, wozu diese Typen fähig sind. Einer hat gleich 50-mal angerufen und mit Mord gedroht.

Tatsächlich scheint Tatort Internet bei Kindersex-Tätern einen Nerv getroffen zu haben.

Auf einschlägigen Seiten warnen sich Pädophile gegenseitig: Gebt Obacht, wenn ihr euch in der nächsten Zeit verabredet! Andere jammern: Sind wir wirklich solche Monster? Oder fühlen sich wie Juden diskriminiert: Irgendwann bekommen wir nen Stern auf die Brust.

Das sieht die Süddeutsche Zeitung offenbar ähnlich. Das Blatt attackiert besonders Stephanie zu Guttenberg. Deren Einsatz gegen Kinderschänder habe die Lynchmobs des Ku-Klux-Klan zum Vorbild, heißt es dort. Die Ministergattin wecke einen gefährlichen Volkszorn gegen erwachsene Männer, die mit 13-jährigen Kindern Sex haben wollen.



(sag mal in was für eine welt leben wir den ? die dürfen sich noch beschweren das sie sex mit mädchen haben ? ich verstehe es einfach nicht ! ich kann nur mit den kopf schütteln ! wenn es nach mir gehen würde sollten mehr solche sendungen geben und die täter müssten gezeigt werden ! die werden dich so schämen das sie sowas nie wieder machen ! bei sowas bin ich echt wütend .ich finde die sendung gut ,denn es wird gezeigt wie die "TÄTER GEZIELT JUNGE MÄDCHEN" anschreiben und nachher werden die bloßgestellt.
----------------------------------

Und das zu Recht!!!Mich interessiert der Täter, der schon ein VERSUCH startet, Mädchen (egal welchen Alters) zu überreden, mit ihm zu gehen und das ist ein Verbrechen.

Wenn Herr Mocke der Meinung ist, das er oder Andere mit 20 in der Mofa-Gang (14 bis... oder so?) Mädchen abschleppen konnten, dann hoffe ich für Sie, dass Sie schon alt sind!

Sie stellen diese Problematik so dar, als sind immer die Eltern Schuld und der Mann könne sich an Schwächeren vergreifen, die nicht Selbstbewusst genug sind und somit
als Freiwild fungieren und (Kinder) das so wollen? Sorry, ausdrücklich NEIN!!!!!!!!!

Warum müssen sich Frauen und Kinder vor einigen Männern fürchten?
Sehr seltsam alles und das nicht zu Gunsten der Kinder!

Ich war begeistert während der Staffel BB 10 "von den Himbertonis", weil ich Klaus nicht mochte, aber von Euch verabschiede ich mich auch!

Himbeertoni hat gesagt…

Die Aktivitäten gegen Klaus im BB-Haus gründen auf einem Rechtsempfinden. Die Aktivitäten gegen Formate wie "Tatort Internet" basieren auf einer identischen Tatsache. Urteile spricht in Deutschland die Justiz und Strafverfolgung ist Aufgabe der Polizei - nicht aber die Aufgabe eines TV-Formates oder von Rechtsunkundigen oder gar Vigilantenmobs.

Jeder mutmaßliche (!) Täter hat verbriefte Rechte. Für jeden Tatverdächtigen gilt die Unschuldsvermutung. Täter haben, wenn ihre Schul be- oder erwiesen ist, abgeurteilt zu werden - nicht aber ihr privates Umfeld, ihre Angehörigen und so weiter. Angeklagte haben ein Recht auf einen fairen (!) Prozeß, egal ob der Täter Pädosexueller, Nazi oder was weiß ich was auch sein mag.

Um ein solches Format gut zu heißen, muss man schon tief in verhängnisvollen Zwangskonsumspirale des absoluten Unterschichten-TV verwurzelt sein. Der Zweck heiligt eben nicht die Mittel - denn besonders diese Denke, dass der Zweck jedes Mittel heiligt, war der u. a. der Punkt, den wir von klausraus.blogspot an Klaus so abartig fanden.

Himbeertoni hat gesagt…

Aber vielleicht kann die Volksseele sich ja bald beruhigen und der Kinderdorfbetreuer, der in seinem Job wohl nie negativ auffällig wurde, wo es nie ähnlich gelagerte Vorkommnisse mit Schutzbefohlenen gab, hängt irgendwo im Wald an einem Strick. Unter Umständen reicht das dann endlich aus, dass man dem Schmuddel- und Pornosender den Stecker zieht. Zu wünschen wäre es.

Himbeertoni hat gesagt…

Ich denke, einigen Menschen ist so gar nicht klar, was da für ein Film abläuft. Es sitzt eine ERWACHSENE Frau in einem Chat, die sich als Minderjährige ausgibt. Diese erwachsene Frau WILL JA, dass die Männer, die ggf. nur etwas mit Underagern rumcybern, auf die Treffschiene gehen und es gibt Mittel wie auch Wege, das zu erreichen. Gechatte, was bei normalen (!!) Minderjährigen einen sofortigen Fluchtreflex triggert, wird da jedoch gesucht und die Chats in eben diese Richtung gedrückt.

Teens, die mit Teens rumchatten, würden so einen Belästiger in der großen, großen Mehrheit entweder im Chat melden, sich über ihn lustig machen oder ihn blocken, aber nicht in die Richtung eines RL-Dates gehen. Das was dort gezeichnet wird ist nicht nur hanebüchener und realitätsfremder Unfug, der nur zur Kriminalisierung des Nets dient (Zensursula lässt grüßen), sondern es dient noch dazu, dass die wirklichen Täter, die nicht nur rumcybern und die man im häuslichen Umfeld der Opfer findet, aus dem Betrachtungswinkel verschwinden. Internet = böse. Schokoladenonkel = lieb. Am Arsch.

ForenBoy hat gesagt…

Ich bin begeistert, wenn Toni hier genau meine Gedanken formuliert und dabei inzwischen sogar meine in der Vergangenheit mehrfach beanstandeten Termini benutzt.

Ergänzen möchte ich, dass ich in den Bestrebungen des derzeitigen Innenministers seinen Vorgänger in Sachen "Überwachungsstaat" noch zu übertreffen, eine besorgniserregende Entwicklung sehe, der massiv gegengesteuert werden muss.
Bedrohungen. die angeblich von Massenvernichtungswaffen oder Terroristen aus dem islamistischen Raum ausgehen, als Begründung für die Abschaffung von demokratischen Grundrechten (Menschenrechten) zu nehmen, hat ja die Bush-Administration in erschreckendster Weise vor gemacht, und wozu das führt, kann ja auch nicht nur im Irak beobachtet werden.

Dass die Herrschenden gerne die vordergründige Empörung der merk befreiten Unterschicht nutzen, um ihre antidemokratischen Ziele zu erreichen, sollte niemanden daran hindern, Widerstand zu leisten.

Himbeertoni hat gesagt…

Das Grundproblem ist, dass exakt die Menschen, die Robert rechtsextremes oder rechtsradikales Gedankengut vorwerfen, bei der Thematik Kindesmißbrauch Parolen (nach)krähen, die aus dem äußerst rechten Flügel von Parteien wie der NPD stammen könnten und die damit ihre spießbürgerliche Gesinnung ohne Not offen legen. Da liegt für mich die eigentliche Widersprüchlichkeit.

Nähe zur Rechtsstaatlichkeit ist da jedenfalls keine mehr zu verzeichnen, wenn man bestimmte Tätergruppen oder potentielle Täter töten, kastrieren und/oder dauerhaft bei Wasser und Brot wegsperren will. Solche Forderungen stehen absolut auf einer Ebene mit rechtsextremen Parteien und zeigen auf, es gibt mehr Rechtspöbel im BB-Umfeld als einem lieb sein kann.

ForenBoy hat gesagt…

Mich wundert das überhaupt nicht, hat doch die Klientel für Unterschichtenformate "von Natur aus" (weil merk befreit und kritiklos) eine größere Nähe zum rechten Rand als Menschen, die latent kritisch und wachen Auges unterwegs sind.

Auch die Bewohnerschaft im Hause ist davon nicht ausgenommen.
Ich halte Iris, Klaus und auch den 1-Tages-Bewohner, der mit dem Poth-Imitat Katzenberger rum gemacht hat, für Vertreter dieser Spezies.

Anonym hat gesagt…

In naher Zukunft wird das Thema BB nur noch den eingefleischten Realitätsverweigerer interessieren. Wer es heutzutage noch immer nicht begriffen hat, dass die Elte sich nicht gegen den Terrorismus wappnet, sondern gegen die eigenen Bürger, dem kann ich nur beglückwünschen.
In diesen Tagen melden sich auch endlich vermehrt Sicherheitskräfte zu Wort, siehe http://www.abendblatt.de/hamburg/article1665966/Wir-werden-von-der-Politik-verheizt-Polizisten-erzaehlen.html
Auszug:" ch weiß, dass wir bei brisanten Großdemos verdeckt agierende Beamte, die als taktische Provokateure, als vermummte Steinewerfer fungieren, unter die Demonstranten schleusen. Sie werfen auf Befehl Steine oder Flaschen in Richtung der Polizei, damit die dann mit der Räumung beginnen kann..."
"Wir werden von der Politik immer mehr missbraucht und verheizt. Zweckentfremdet und benutzt, der Imageschaden für uns Polizisten, die per Treueschwur und Dienstbefehl für die Regierung den Kopf da draußen auf der Straße hinhalten müssen, ist durch Stuttgart enorm"
Kranke Welt

Dr. B. C. hat gesagt…

Hallo

Doku-Tipp:
(Kleines Fernsehspiel)
Die Entgleisten (Dokumentarfilm D/2010)

ZDF, Dienstag 19.10.2010 um 00:20 (bis 01:45).

Zitat:
"Neun von zehn Missbrauchsverbrechen werden weder von Soziopathen noch von Pädophilen begangen."
Zitat Ende.

Grüße
Dr. B. C.

Rogalla hat gesagt…

Heute las ich in der Zeitung das ein als "Kinderschänder" in bewußter Sendung vorgeführter Mann seit letzten Donnerstag vermisst wird.
Er wurde "enttarnt" und nach einem Gespräch mit seinem Arbeitgeber welches mit einer sofortigen Suspendierung vom Dienst endete, ist dieser Mann verschwunden.

Gestern habe ich mir diese Sendung teilweise angesehen. Ca. 30 Minuten habe ich ausgehalten und mich beschlich das Gefühl das dies alles ein Fake ist.
Mal ehrlich, wer bleibt sitzen und diskutiert mit demjenigen der ihn bei einer "verbotenen" Handlung ertappt hat? Zumal wenn sich noch Kamerateams im Zimmer oder Café drängeln?

ForenBoy hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
ForenBoy hat gesagt…

So, wie es die Mehrzahl der unbewussten Esser durch Geschmacksverstärker und künstliche Aromen "verlernt" hat, den natürlichen "wahren" Geschmack von Lebensmitteln zu schätzen, und die Leser der "Sensationspresse" mit wirklich bedeutsamen Nachrichten absolut nichts anfangen können, so erwarten solche Zuseher von Fernsehsendungen immer weitere Steigerungen, um die Sensationsgier der reizüberfluteten Sinne zu befriedigen.
Da muss sich doch ein Sender, für den Niveau bestenfalls in populistischen Pressemeldungen, aber niemals im Programm vorkommt, doch immer wieder neue "Steigerungen" einfallen lassen.
Dass dies zwangsläufig irgendwann absurd wird, dürfte doch klar sein.

Zum Zurückrudern ist es aber sicher zu spät, denn ein natürlicher Himbeergeschmack ist den RTL-Zusehern garantiert zu wenig späktakulär.

Observer hat gesagt…

Für Interessierte:

Vorschlag für eine Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates zur Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs und der sexuellen Ausbeutung von Kindern sowie der Kinderpornografie und zur Aufhebung des Rahmenbeschlusses 2004/68/JI des Rates

Ich zitiere:

"Artikel 6: Kontaktaufnahme zu Kindern für sexuelle Zwecke

Jeder Mitgliedstaat trifft die erforderlichen Maßnahmen, um sicherzustellen, dass folgende vorsätzlichen Handlungen unter Strafe gestellt werden:

Ein Erwachsener, der einem Kind, das das Alter der sexuellen Mündigkeit noch nicht erreicht hat,
mittels Informations- und Kommunikationstechnologie ein Treffen vorschlägt mit der Absicht, eine Straftat nach Artikel 3 Absatz 3 oder Artikel 5 Absatz 7 zu begehen, wird mit Freiheitsstrafe im Höchstmaß von mindestens einem Jahr bedroht, wenn die auf den Vorschlag folgenden konkreten Handlungen zu einem derartigen Treffen geführt haben."

Quelle: http://eurocrim.jura.uni-tuebingen.de/cms/de/doc/1424.pdf

ForenBoy hat gesagt…

@Observer,
du vergisst, dass dies auch für den Fall gilt, dass sich ein Erwachsener als "Kind" ausgibt, um ein solches Treffen zu verabreden.

Ich finde diese Variante sogar noch abstoßender und würde sogar eine höhere Bestrafung befürworten, denn mit "Schutzverhalten" hat das so gar nichts zu tun.

ForenBoy hat gesagt…

Klatsche von Leuthäuser-Schnarrenberger gegen Ministergattin von Guttenberg wegen Gossensendung "Tatort Internet".

.....weiter so.
FDP und CSU werden die Regierung früher oder später sicher an die Wand fahren.

Observer hat gesagt…

@ ForenBoy

Ich habe lediglich aus einem Vorschlag für eine Richtlinie zitiert (über den link abrufbar). Da ich nicht den gesamten Vorschlag hier reinkopieren wollte, weil auch die Abrufbarkeit über den link genügt, sehe ich kein Vergessen meinerseits ;-)

Im Übrigen:
Eine Strafbarkeit der "Täuscher und Anlocker" lese ich dort nicht heraus. Wegen einer Anstiftung (Art. 7 Nr. 1 des RL-Vorschlages) kriege ich nur jemand dran, wenn auch die Haupttat (zu welcher angestiftet wurde) rechtswidrig war. Ein Erwachsener, welcher im Chat von einem Erwachsenen unter Vorspiegelung des Kindesalters angelockt wird, begeht keine strafbare Handlung.

Observer hat gesagt…

Ergänzung:

Auch eine versuchte Anstiftung würde m.E. jedenfalls daran scheitern, dass der Anlockende (RTL2) hier kein Eventualvorsatz hinsichtlich der möglichen Haupttat unterstellt werden könnte. Diejenige Erwachsene welche sich hier als Kind ausgibt, um das "Opfer" in die Falle zu locken, nimmt hier nicht wenigstens billigend in Kauf, dass das "Opfer" auch tatsächlich GV mit dem (aus der Sicht des pot. Täters) unter 14-jährigen Chatpartner hat. Bei der Aktion will die Anlockende ja genau das Gegenteil.

Mal abgesehen davon, dass die versuchte Anstiftung hier bereits objektiv wenigstens fraglich wäre ...

ForenBoy hat gesagt…

Die Gossensendung "Tatort Internet" dürfte schon bald der Vergangenheit angehören, denn die hessische Medienaufsicht prüft derzeit mit deutlichen Ermahnungen das Konzept.

Allen dürfte klar sein, dass eine Sendung, die den gesetzlichen und humanistischen Anforderungen entspricht, für den Unterschichtensender völlig uninteressant sein dürfte, da er seiner Klientel bestenfalls eine Gähnen entlocken könnte.

hier der ganze Bericht:

http://www.ruhrnachrichten.de/unterhaltung/fernsehen/fernsehen/art595,1069540

ForenBoy hat gesagt…

auch der Deutsche Kinderschutzbund kritisiert die Sendung heftig.

Verantwortungslosigkeit und Selbstjustiz schadeten der wichtigen Sache mehr, als sie nützten.

hier der ganze Bericht:

http://www.ruhrnachrichten.de/unterhaltung/fernsehen/fernsehen/art595,1068397