Donnerstag, 30. September 2010

Ein Wort

Wendehals.
Und nein, damit meine ich nicht Robert. Ganz sicher nicht.

Das ist wahrlich zum fremdschämen.

Kommentare:

Aion hat gesagt…

Erstaunt Toni ?

Nicht wirklich, oder ?

Ich warf Alex damals ja selbst im BBR-GB den WSendehals vor, worauf er sich so empörte. Aber Jedem mit dem Durchblick für nur ein wenig taktischem Kalkül, ahnte schon was kommen würde, wenn so rein garnichts von dem eintritt, was sich der Herr Moderator erhoffte und frühzeitig auch lauthals propagierte.

Zudem, nach BB ist vor BB, so das der Versuch ein paar "Antis" zu pudern auch nicht schaden kann.

Für mich gilt, obwohl ich das Radio einschalte, dieser Moderator, dieser Mensch, hat sich mit seiner Art in Staffel 10 endgültig demaskiert und sich menschlich derart mies gegeben, dass er sich um seinen Ruf bei Vielen "nur noch Zuhörern" keine Gedanken mehr machen muß.

Sollte Staffel 11 kommen, wird es interessant zu "hören" ob die Zuhörerzahlen immer noch steigen ;-)

Uwe aus Hamburg hat gesagt…

Robert der Wohltäter von BB. Er hat erzählt, dass Endemol ihn mehr Geld als den anderen Bewohnern geboten hat. Natürlich hat er abgelehnt, weil er nicht besser als die anderen behandelt werden wollte. Wer das glaubt, frisst auch kleine Kinder und Rumkugeln mit Senf!

Die geilste Aussage jedoch ist: "Wenn ich feier dann lass ich es richtig krachen. Dann stell ich mich an die Strasse und hol schon mal meinen Penis raus". Ja Robert, dass hat doch Stil. Muss ich mir für die nächste Party mal merken. Drei Holsten rein, an die Strasse stellen und raus dat Ding....Ööööhhh Party Aldda....

ForenBoy hat gesagt…

Ich finde, dass jeder das Recht hat, seine Irrtümer einzusehen und auch dazu zu stehen.
Das gilt natürlich und im Zusammenhang mit BB besonders auch für Alex BBR.
Ich fand ihn heute witzig und sympathisch, sogar ungewohnt objektiv.
Demaskierend fand ich eher die ganzen Klaus-Pros unter den Anrufern, die entweder besoffen, zugekifft oder sonstwie behindert rüber kamen, die außer ihrem Beharren auf ihrer verquerten Meinung nichts wirklich argumentativ signifikantes vermitteln konnten, eben ganz Klaus-Niveau.

Dass Robert wie jeder Mensch auch seine Defizite hat, bleibt auch nach der Sendung sicher unbestritten, aber es sind doch weit weniger, als ihm bisher unterstellt wurden. Im wesentlichen sollte er bei seiner oft ungeschickten Wortwahl die Art von Sarrazin lieber meiden, und alles wird gut.
Im wesentlichen hat er meine Meinung zu dem Gossenformat bestätigt und auch die richtige Schlussfolgerung daraus gezogen.

Der Sendung selbst würde ich die Note "gut" geben.

ZR hat gesagt…

shit ich habs verpasst!
hoffentlich wird nix weggecutet im DL xD soll ja ganz gut abgegangen sein.

heike hat gesagt…

Na da bin ich aber froh, dass ich mir das gestern Abend nicht angetan hab

Böser Alex, da soll er Partei für Robert ergriffen haben, in einer Bewohnersendung, und gegen Klaus geredet haben, nein aber auch nein

Ein Klaus pro zu sein muss schon arg beklemmen

und was ich von Alex halten werde, werde ich sehen nach dem download,

Aion hat gesagt…

@Forenboy

Was hat Alex denn bitte eingesehen ?

Nichts, was nicht sehr leicht auch anderweitig bewertbar und erwartbar war, ist nun bei Alex (wieder einmal) eingetreten. Im Vordergrund für sein "bißchen Einsicht", ist doch vordergründig in erster Linie, daß der Reutlinger sich verweigert, die Wichtigkeit des Radios anzuerkennen und dort aufzutreten (für seine Fans!!! Blablabla). Inwiefern sich dies alles relativiert, hören wir dann, wenn eine Anne im Radio zu Gast ist, spätestens aber bei Marc.

Da BBR-Alex schon allein aus Überheblichkeit heraus nicht breit ist, Fehler einzugestehen, wie wir doch eigentlich aus der Vergangenheit wissen, so unwahrscheinlich erscheint mir diese plötzliche Einsicht, wenn nur noch Ex-Bewohner Sendungen anstehen und mit einer eventuellen Staffel 11 die Karten neu gemischt werden, wie gewohnt und vom Moderator sicher erhofft.

Im Grunde könnte selbst Alex Verhalten während Staffel 10 nur eine "Show" gewesen sein, so wäre dies für mich eine "Verarsche" am Hörer, und nicht nur an den "Klaus-Pros".

Einsicht auf der Gegenseite, hörte sich zudem anders an, als wie von Alex getätigt, relativierte er doch häufig auch seine aussagen, wenn die Empörung bei Anrufern zu deutlich wurde.

Zumindest bei mir punktet dieser Mensch nicht mehr mit irgendwelchen Behauptungen, ob nun pro- oder kontra. Dazu hat er sich zu oft als objektiv und als Durchblicker dargestellt, der sich gekonnt, häufig genug auf das einpegelte, was ich eben nicht als "gute Unterhaltung" oder moralisch "ok" empfinde, oder wie Du es betiteln würdest Unterschicht.

Ganz ehrlich, solche Töne hat man früher oder später von Alex doch erwartet, ...aber aus Einsicht ????

Zugestehen kann man zudem einem Menschen nur etwas, wenn Dieser bereit ist selbiges zu tun. Dies wiederum war BBR-Alex gerade in Staffel 10 seltenst der Fall, wenn ich bedenke, wie unterirdisch er oftmals Klaus-Antis am Telefon behandelte. Wie simpel gestrickt, seitens Alex, das Ganze ist, sieht man doch wunderbar, an der Darstellung, der "Antis". Anti-Klaus, war überwiegend die Gruppierung, die bei Alex, solang die Staffel 10 lief, doch "die Fraktion" war, die zumeist als die "Bösen", "die Unvorbereiteten" usw. dargestellt wurden. Nun, bei einem Ex-Bewohner wie Robert, waren zumindest mehrheitlich natürlich die Klaus-Pros, die "Antis"....und siehe da, was sagt Alex über diese "Antis", die im Grunde nichts anderes von sich geben und in selber Art, wie sie als Klaus-Pros tönten, nun halt nur verbal und gegen Robert ?
Schon seltsam, dass sich Klaus-Pros / Robert-Antis (im Grunde ja zu Recht / längst überfällig), genau den selben Dünnpfiff verallgemeinert anhören mußten, wie wir Klaus-Antis. Wie gut, dass der Herr Moderator ja stets der einzig Vorbereitete in seinen Sendungen zu sein scheint, obwohl er oft genug Behauptungen aufstellte ("Ich habe dies selbst gesehen / gehört") die sich im Nachhinein als falsch herausstellten, was natürlich weder einer Richtigstellung, noch einer Entschuldigung von seiner Seite bedurfte.
Soll man diesem Quotenpiraten also noch ernsthaft etwas glauben, ihm etwas zugestehen ? Für mich hört es da irgendwo auf, wo man gnädiger als Gott sein soll.

Da habe ih für einen Menschen wie Robert hingegen weit mehr Verständnis, wo ich nach meinen Werten sagen kann, daß es Dinge gibt, von denen man sich distanziert, ebenso aber Aussagen von gibt, die sogar Beifall verdienen. LETZTLICH zumindest, war für mich KEIN Bewohner so schlimm als "A....kriecher", verglichen mit BBR-Alex als "Wendehals", der sich immer passend, Haken schlagend durch "sein BB-Universum" bewegt.

Anonymous hat gesagt…

Ich habs gewusst, ich habs gewusst....

Vor Monaten schrieb ich schon, dass Klaus und Aleks nie in die Sendung kommen....

...Schulterklopf...

Anonymous hat gesagt…

hey mocke, du lebst ja noch;-)

Anonymous hat gesagt…

Unterhaltsame Sendung gestern Abend... scheint als ob Alex seine Scheuklappen abgenommen bekommen hat. ;) Man kann nur gratulieren und Alex in der Realität willkommen heissen...

Den größtmöglichen Unterhaltungswert bot, wie gewohnt unsere Helena, die nach Luft ringend mit Attributen wie blasphemisch um sich warf... Damit hoben sie und andere "Schöngeister" das Gesprächsniveau auf eine anspruchsvolle Stufe...

Danke dafür habe mich gut amüsiert..

Lg. Charlett

Joscha hat gesagt…

Ich schließe mich Forenboys Kommentar ausnahmsweise mal vollständig an! Cheerio!

Konny hat gesagt…

Nur weil dieser kleine Moderatorenzwerg mal gegen Herrn Aichholzer gestänkert hat,ändert sich meine Meinung über ihn nicht mehr. Robert hat sich ganz gut geschlagen,obwohl er das eine oder andere eher hätte runterschlucken sollen,sich betrunken an den Strassenrand zu stellen und mit seiner Nudel rumzuwedeln,hat in meinen Augen nichts mit Spaß zu tun,sondern ist hochgradig primitiv und peinlich für einen erwachsenen Kerl und eher das Niveau vom Dorftrottel Klaus. Zu den Klaus Fanatikern brauch man ja wohl nichts mehr zu sagen, dumm,dümmer,saublöd,volltrunken,Alkoholiker,Sonderschüler....weg mit diesem Gesindel,für eine saubere Welt!

Himbeertoni hat gesagt…

***Konny hat gesagt...

Nur weil dieser kleine Moderatorenzwerg mal gegen Herrn Aichholzer gestänkert hat,ändert sich meine Meinung über ihn nicht mehr.***

Ich halte es mit FB und gestehe jedem Menschen zu, dass er seine Meinung ändert. Dass Alex seine Interessen vertritt und berechtigt angesäuert ist, eben weil er Ewigkeiten die Klausfahne wehen ließ, sich sogar derbst was dafür abholen musste, ist menschlich und nachvollziehbar. Ich gehe davon aus, er fühlt sich benutzt und dann hat er jedes Recht der Welt, da mal den Hammer kreisen zu lassen.

Coco hat gesagt…

---------schnipp--------------

Dass Alex seine Interessen vertritt und berechtigt angesäuert ist, eben weil er Ewigkeiten die Klausfahne wehen ließ, sich sogar derbst was dafür abholen musste, ist menschlich und nachvollziehbar. Ich gehe davon aus, er fühlt sich benutzt und dann hat er jedes Recht der Welt, da mal den Hammer kreisen zu lassen.
---------schnapp--------------

Äh.. ist es jemals jemanden anders ergangen, der Klaus mal mochte?
Nö.
Zu Klaus passt das Wort "asozial" wie das Wort Darmbakterie zur Scheiße.

feger56 hat gesagt…

meine meinung dazu:

käme klaus in die sendung dann würde ich mein hab und gut verwetten, daß alex ihm erklärt, daß er von anfang an ein klaus-fan war

Anonymous hat gesagt…

Hör gerade die Aufzeichnung von Roberts Exit-Talk...Egal welche Aussagen er im Haus über Frauen, Ausländer oder andere gemacht hat, er ist mir nach wie vor unsympathisch. Robert bleibt mir in Erinnerung mit seinem Verhalten gegenüber Sabrina. Mit seinen Ängsten nominiert zu werden. Und das beste, als er zu Klaus ging und gehofft hatte, dass Klaus seine schützende Hand über ihn hält.

NennMichErwin hat gesagt…

Hallo, kann einer bitte kurz zusammenfassen, was Robert
1. zu seinem Auszug gesagt hat; also wie es ablief und weshalb er wirklich rausmusste usw.
2. zum Thema Wissam bzw. Ausländer gesagt hat?

Das sind nämlich die einzigen, die mich wirklich interessieren.

Klaus, naja Scheiß auf Klaus :)